Interessantes

C-Juniorinnen erreichen Platz sieben bei der 1. Deutschen Futsal-Meisterschaft

Am Samstag, den 11.03.2017 fanden in der Bayer-Halle in Wuppertal die 1. Deutschen Futsal-Meisterschaften der C-Juniorinnen statt. Hier trafen die acht besten Futsal-Hallen-Teams Deutschlands aufeinander.

Unsere C-Juniorinnen hatten sich mit dem Gewinn der Meisterschaft Region Frankfurt am 29.01.2017 und 05.02.2017 in Bad Homburg, dem Gewinn der Hessischen Meisterschaft am 12.02.2017 in Grünberg und schließlich dem Gewinn der Süddeutschen Meisterschaft am 04.03.2017 in Sulz-Lahr für diese erstmals auf DFB-Ebene ausgetragene Meisterschaft qualifiziert.

In der Gruppe A spielten die SG Rodenberg (2. Nord), die SpVgg Greuther Fürth (2. Süd), der 1. FC Lübars (1. Nord-Ost) und die SGS Essen (2. West) gegeneinander.

In der Hammergruppe Gruppe B trafen unsere MSG-Mädels (1. Süd) auf den SV Werder Bremen (1. Nord), den 1. FC Köln (1. West) und den SC 13 Bad Neuenahr (1. Süd-West). Allein die Namen verrieten schon, dass es für uns alles andere als leicht sein würde, in dieser Gruppe ins Halbfinale zu kommen.

In unserer ersten Partie ging es gegen den SV Werder Bremen und gleich zu Beginn hatte Sofia das 1:0 auf dem Fuß. Doch ihr Schuss traf nur das Lattenkreuz. Ein Freistoß für Werder Bremen in der 3. Spielminute aus einer eigentlich unkritischen Entfernung von etwa 13 Metern bedeutete die erste Chance für Bremen. Und wie clever auf nationaler Ebene Futsal gespielt wird, mussten unsere Mädels nachfolgend erfahren. Eine Bremer Spielerin lief vom Freistoßpunkt in den 6m-Raum, stellte sich kurz vor Ausführung etwa einen Meter vor Lara, die damit die Sicht auf den Ball verlor und beim schnell ausgeführten Freistoß ohne jede Chance war. Es hieß 1:0 für Bremen. Wir hatten noch einige gute Chancen, z. B. einen Lattentreffer von Jamie, doch es wollte einfach kein Tor mehr für uns fallen und so endete die Partie 0:1. Ein sehr unglücklicher Beginn in dieses Turnier.

Im zweiten Gruppenspiel wurde es noch schwieriger, denn wir trafen auf den Turnierfavoriten 1. FC Köln, der in seinem ersten Gruppenspiel gegen Bad Neuenahr – das Köln souverän mit 5:1 gewann – bereits seine Klasse unter Beweis gestellt hatte. Und alle Befürchtungen sollten sich bewahrheiten, denn nach den ersten Kölner Angriffen stand es bereits nach 4 Minuten 0:3. Erst nach diesem Offensivspektakel kamen wir besser ins Spiel und hatten einige Torchancen. Doch auch in diesem Spiel konnten wir keine einzige davon nutzen. Es war wie verhext. Köln machte mit dem 0:4 in der 12. Spielminute alles klar und wir waren uns sicher, dass wir gerade gegen den 1. Deutschen C-Juniorinnen-Futsalmeister verloren hatten.

Zwei Niederlagen in zwei Spielen. Ganz klar, damit hatten wir keine Chance mehr auf das Halbfinale. Doch da Köln allen Gruppengegnern Niederlagen beigebracht und Bremen mit 0:1 gegen Bad Neuenahr verloren hatte, schöpften wir nochmals Hoffnung. Ein 2:1-Sieg im letzten Gruppenspiel hätte uns doch noch ins Halbfinale katapultiert.

Da auch Bad Neuenahr wusste, was im letzten Gruppenspiel auf dem Spiel stand, agierten sie zu Beginn der Partie sichtlich nervös. Hier war noch alles drin für unsere Mädels, doch es setzte sich im dritten Spiel das fort, was uns heute im gesamten Turnierverlauf begleitete. Der Ball wollte selbst bei besten Chancen nicht ins Tor. Und Bad Neuenahr, dem ein Unentschieden zum Einzug ins Halbfinale gelangt hätte, spielte sich in der Abwehr den Ball hin und her. Es wurde immer knapper. Auch nach 12 Minuten stand es noch 0:0 und nach einem unserer Angriffe konterte Bad Neuenahr erfolgreich und schoss das 0:1. An guten Tagen biegen unsere Mädels einen Rückstand noch um, immerhin waren noch 3 Minuten zu spielen. Doch heute war einfach nicht unser Tag. Das Spiel endete mit dem Abpfiff 0:2.

Nun mussten wir gegen Greuther Fürth, unseren Finalgegner bei der Süddeutschen Meisterschaft, um Platz 7 spielen. Ausgerechnet gegen Fürth, mit denen sich unsere Mädels bereits bei der Süddeutschen Meisterschaft angefreundet hatten und die sich heute gegenseitig lautstark unterstützen.

Auch wenn im Spiel um Platz 7 wieder keine Tore fielen, so konnten wir uns doch im anschließenden 6m-Schießen durchsetzen. Lilly W. und, Lara verwandelten sicher. Die Fürther Mädels verwandelten ebenfalls zwei 6m, den dritten jedoch konnte Lara über das Tor lenken. Nun lag es an Leonie, unseren dritten 6m zu verwandeln. Sie behielt die Nerven und so retteten wir uns noch auf Platz 7.

Im Endspiel standen sich dann unsere Gruppengegner Köln und Bad Neuenahr abermals gegenüber. Köln wurde mit einem 1:0 verdienter erster Deutscher Futsalmeister der C-Juniorinnen. Glückwunsch an die Kölner Meistermannschaft!

Ein großes Dankeschön geht an Anja Kluck und Kevin Müller vom DFB, die uns während unseres Aufenthaltes in der Sportschule Wedau und während des Turniers hervorragend betreut haben.

Trotz der Niederlagen in den Gruppenspielen können unsere Mädels sehr stolz sein auf das, was sie in dieser Hallensaison erreicht haben. Alleine die Teilnahme an dieser DFB-Meisterschaft bedeutet den größten Erfolg in der Geschichte der MSG und als siebtbeste Mannschaft Deutschlands abzuschneiden verdient den allerhöchsten Respekt. Und auch wenn die Rückfahrt im Bus etwas leiser war als die Hinfahrt: im Feiern sind unsere Mädels Weltmeister!

 

 

C-Juniorinnen gewinnen sensationell die Süddeutsche Futsal-Meisterschaft

Am Samstag, den 04.03.2017 fanden in Lahr-Sulz im Schwarzwald die Süddeutschen Futsal-Meisterschaften der C-Juniorinnen statt. Diese Meisterschaft wird, wie auch die Deutsche Meisterschaft im Futsal, in diesem Jahr überhaupt das erste Mal ausgetragen, feiert also in 2017 Premiere.

In der Gruppe A spielten der SC Freiburg, die TSG Lützelsachsen und der TSV Tettnang gegeneinander, in Gruppe B trafen der SC Sand, Greuther Fürth und unsere MSG Mädels aufeinander. Die Spiele dauerten jeweils 15 Minuten.

Gleich in unserer ersten Partie ging es gegen den SC Sand, dessen Frauenmannschaft in der Bundesliga spielt. Heute waren unsere Mädels von Beginn an hellwach und dominierten diese Partie von Anfang bis Ende. In der 5. Spielminute erzielte Lilly W. das 1:0 nach Vorlage Sophie. Drei Minuten später erhöhte Lilly R. nach Vorlage Jamie auf 2:0 und in der 10. Spielminute stellte Anna-Tabea nach Vorlage Lilly R. den 3:0 Endstand her. Ein super Auftakt, bei dem das Ergebnis noch um einiges höher hätte ausfallen können. Alleine Leonie vergab drei Großchancen.

Und während der Mitfavorit SC Freiburg in der Gruppe A maschierte und beide Spiele 2:0 gewann, kam Greuther Fürth über ein 2:0 gegen den SC Sand nicht hinaus. Dieses Ergebnis bedeutete auch, dass wir bereits im Halbfinale standen und unseren Mädels hätte ein Unentschieden im letzten Gruppenspiel genügt, um als Erster die Gruppe B abzuschließen.

Doch Greuther Fürth erwies sich als unangenehmer Gegner, der nur wenige Chancen für uns zuließ und nach vorne stets gefährlich blieb. Als Fürth dann auch noch das 0:1 erzielte, wurde es noch schwieriger für uns. Wir versuchten alles, doch die größte Torchance, ein Abpraller der Fürther Torhüterin, der von Anna-Tabea zurück in Richtung Tor flog, konnte von einer Fürther Abwehrspielerin gerade noch so von der Linie gekratzt werden. Das Spiel endete 0:1 und so mussten wir im Halbfinale gegen den SC Freiburg antreten.

Die Nervosität war in beiden Mannschaften zu spüren, denn der kleinste Fehler konnte das Aus bedeuten. Viele Fehlpässe auf beiden Seiten und so war es eine Einzelaktion von Leonie, die mit den Ball auf rechts auswich und aus spitzem Winkel das erlösende 1:0 in der 5. Spielminute machte. Freiburg rannte nun dem Rückstand hinterher und konnte in den verbleibenden Minuten nicht mehr den Ausgleich erzielen. Endstand 1:0 für unsere Mädels und damit Finalteilnahme.

Im Finale wartete wieder Greuther Fürth und wir konnten uns für die Niederlage in der Vorrunde revanchieren. Doch so einfach war es nicht. Zuerst verletzte sich Leonie bereits nach eineinhalb Minuten Spielzeit und kurz darauf fiel das 0:1 für Fürth. Die Gegnerinnen verteidigten in der Folge ihren Vorsprung und es sah nicht gut aus für unsere Mädels. 0:1 auch nach 14 Minuten. Alles deutete schon auf Fürth als Gewinner hin, als Lilly R. den Ball nach einem Einkick von Sofia noch mal vor die Füße bekam, ihn geschickt durch die gegnerische Abwehr legte und aus 5 Metern flach ins Tor schoss. Noch genau 17 Sekunden waren zu spielen. Das hieß Verlängerung. Nochmal 5 Minuten alles geben. Doch hier hatten unsere Mädels die größeren Reserven und störten Fürth konsequent beim Spielaufbau.

Mitte der Verlängerung war es dann soweit. Anna-Tabea nahm sich ein Herz und halbrechts aus ca. 10 Metern setzte sie nochmal einen strammen Torschuss ab. Diesen konnte die Fürther Torhüterin nur flach zur rechten Seite abwehren, wo Jamie goldrichtig stand, die Nerven behielt und den Ball an der liegenden Torhüterin vorbei zum 2:1 ins Tor schoss. Das war auch der Endstand.

Der Jubel kannte keine Grenzen, als das Spiel abgepfiffen wurde.

Unsere C-Juniorinnen holten sensationell die erstmals ausgetragene Süddeutsche Futsal-Meisterschaft nach Bad Vilbel und das gegen so namhafte Mannschaften wie Greuther Fürth, SC Freiburg und SC Sand. Glückwunsch an die Mädels, die unglaublich gekämpft, nie aufgegeben und verdient die Meisterschaft gewonnen haben.

Mit diesem Titel qualifizierten sich unsere Mädels für die ebenfalls erstmals ausgetragene Deutsche Futsal-Meisterschaft, die am Samstag, den 11.03.2017 in Wuppertal ausgetragen wird. Viel Erfolg Mädels!

 

 

C-Juniorinnen verteidigen Futsal-Hessenmeistertitel

Bereits in der Vor- und Endrunde der Futsal-Regionalmeisterschaft, die am 29.01.2017 und 05.02.2017 in Bad Homburg ausgespielt wurde, war zu erkennen, dass es für andere Mannschaften sehr schwer sein würde, unser C2-Team zu schlagen. Unsere Mädels sicherten sich die Regionalmeisterschaft überlegen und kassierten bei diesen Spielen kein Gegentor.

Am Samstag, den 12.02.2017 fanden dann in Grünberg die Futsal-Hessenmeisterschaften statt und unsere Mädels gingen als Titelverteidiger ins Rennen.

Im Turniermodus jeder gegen jeden trafen die sechs hessischen Regionalmeister aufeinander und unser Team durchlebte an diesem Tag ein Wechselbad der Gefühle, wie es nur im Fußball vorkommt.

Im ersten Spiel trafen unsere Mädels auf die MSG Pohlheim und bereits mit dem ersten Angriff erzielte Lilly W. das 1:0, noch keine Minute war gespielt. Die sehr starken Gegnerinnen ließen sich dadurch aber nicht verunsichern und so fiel nach kurzer Zeit der Ausgleich zum 1:1, was nach 13 Minuten Spielzeit auch das gerechte Endergebnis war.

Noch war die Welt in Ordnung, ein Unentschieden gegen einen sehr starken Gegner konnte man verschmerzen.

Während Pohlheim in einem sehenswerten Spiel gegen den ebenfalls mit Titelambitionen gestarteten KSV Hessen Kassel mit 0:1 verlor (das Siegtor fiel 4 Sekunden vor Spielende), hatten es unsere Mädels in ihrem zweiten Spiel mit der DJK/SSG Darmstadt, einem vermeintlich schlagbaren Gegner, zu tun. Dass diese Annahme nicht zutraf, stellte unsere Mannschaft sehr schnell fest. Die Darmstädterinnen erwiesen sich als sehr unbequemer Gegner, der mit Mann und Maus verteidigte und unsere Mädels taten sich mit Torschüssen sehr schwer. Angriff auf Angriff rollte auf das Tor der Gegnerinnen zu, doch ein Tor sollte für die MSG-Mädels leider nicht fallen. Das machten die Darmstädterinnen dann besser. In der vorletzten Spielminute spitzelten sie bei ihrem einzigen Angriff den Ball an unserer verunsicherten Abwehr vorbei ins Tor und gingen mit 1:0 als Sieger vom Platz.

Mit einem Unentschieden und einer Niederlage war die Titelverteidigung in weite Ferne gerückt.

Doch unsere Mädels ließen den Kopf nicht hängen und zeigten in den nächsten beiden Spielen gegen den BSC Schwalbach (5:0) und die JSG Neuenstein (2:0), dass sie richtig guten Fußball spielen können.

Und da Kassel gegen Darmstadt ebenfalls Schwierigkeiten hatte und nur 0:0 spielte, war für unser Team das Titelrennen wieder eröffnet. Denn das letzte Spiel hieß MSG Bad Vilbel gegen KSV Hessen Kassel und hatte somit Finalcharakter.

Pohlheim hatte als dritter Titelanwärter bereits alle Spiele absolviert (3 Siege, 1 Unentschieden und 1 Niederlage). Somit konnten unsere Mädels bei einem Sieg über Kassel mit Kassel und Pohlheim nach Punkten gleichziehen und hätten im direkten Vergleich der drei Mannschaften untereinander die meisten erzielten Punkte gehabt.

Wieder begann das Spiel sehr unglücklich und Kassel konnte mit einer tollen Kombinationsstafette unsere gesamte Abwehr ausspielen. Wieder 0:1 in Rückstand, doch dieses Mal war noch genug Zeit, um das Spiel zu drehen. Unser Team gab nicht auf und der unbedingte Wille und die tolle Moral wurden schließlich mit dem Ausgleich durch Jamie belohnt. In einem sehr schnellen und kampfbetonten, aber immer fairen Spiel, gaben beide Mannschaften jetzt alles. Unsere Mädels drückten auf den Siegtreffer und Leonie erlöste unser Team mit einer herrlichen Direktabnahme genau in den linken oberen Torwinkel der Gegnerinnen. Bei diesem Schuss war die gute Kasseler Torhüterin chancenlos. Das Spiel endete 2:1 für unsere Mädels, die sich damit zum zweiten Mal in Folge die Hessenmeisterschaft sicherten. Eine tolle Belohnung für unser Team, das immer an sich glaubte und auf Grund ihrer Willensstärke und ihrer Moral verdienter Hessenmeister ist.

Mit diesem Titel qualifizierten sich unsere Mädels für die erstmals ausgetragene Süddeutsche Futsal-Meisterschaft, die am Samstag, den 04.03.2017 in Lahr-Sulz im Schwarzwald ausgetragen wird. Viel Erfolg Mädels!

 

Bericht auf hfv-online:

http://www.hfv-online.de/nc/der-hfv/aktuell/einzelansicht/article/c-juniorinnen-bad-vilbel-feiert-futsal-hessentitel/

 

 

D-Juniorinnen feiern Futsal-Regionalmeisterschaft

Am 11.02.2017 fanden in Nidda die Futsal-Regionalmeisterschaften der D-Juniorinnen statt, für die sich unsere D2- und D3-Teams qualifiziert hatten.

Leider trafen beide Mannschaften bereits in einem Vorrundenspiel aufeinander, das unsere D3 mit einem knappen 1:0 – Sieg für sich entscheiden konnte.

In der Zwischenrunde spielte unser D3-Team dann in einer endspielwürdigen Begegnung gegen die Mannschaft aus Mittelbuchen und auch hier behielten unsere Mädels mit 3:1 die Oberhand. Der BSC Schwalbach hatte in der Zwischenrunde ebenfalls keine Chance gegen unsere Mädels, die mit tollem Kombinationsspiel und großer Laufbereitschaft das Ergebnis auf 5:0 hochschraubten.

Im Endspiel wartete dann schließlich der SV Neuses, der sich mit Platz 2 zufrieden geben musste. 5:1 für unsere Mädels hieß es nach Ablauf der Finalspielzeit.

Glückwunsch an die neue Regionalmeistermannschaft 2017, unser D3-Team der MSG Bad Vilbel.

 

 

Unglaubliche 3.100,- € Spenden beim Benefizturnier der MSG Bad Vilbel

Am 18.12.2016 fand in der Sporthalle Bad Vilbel unser Benefizturnier mit vielen Mannschaften aus den Altersklassen U8, U10, U12 und U14 statt. Bis auf eine U10-Mannschaft, die leider morgens am Turniertag noch absagte und durch eine gemischte Mannschaft der Kreisauswahlen Ffm-Nord und Ffm-Süd ersetzt wurde, kamen alle nach Bad Vilbel, um für einen wirklich guten Zweck Fußball zu spielen. Die gesamten Einnahmen wurden als Spende dem LaLeLu e. V. Bruchköbel übergeben, der Familien mit unheilbar kranken Kindern unterstützt.

Geboten wurde nicht nur spannender und hochklassiger Mädchenfußball – in den verschiedenen Turnieren waren die Kreisauswahlen Frankfurt (U10), die Regionalauswahlen Frankfurt (U12 und U14) sowie einige Hessenligamannschaften vertreten – , in der kleinen Sporthalle wurden zusätzlich Bewegungsangebote für die ganze Familie wie Pilates, Zumba und Yoga unter dem Motto „Beweg Dich für einen guten Zweck“ angeboten. Im Foyer verkauften fleißige Eltern und Spielerinnen der MSG Bad Vilbel Kaffee, Kuchen, Würstchen und Getränke und alle zwei Stunden drehte sich das Glücksrad, bei dem es tolle Sachpreise zu gewinnen gab, z. B. gespendete Fanartikel vom FFC Frankfurt und Eintracht Frankfurt.

Beim U10-Turnier setzten sich die Auswahlen Frankfurt auf den ersten drei Plätzen durch, die durch tollen Fußball glänzten und sich auch auf dem Spielfeld absolut vorbildlich präsentierten. Allen voran die Auswahltrainer Mara und Stefan, die nicht nur spontan eine Ersatzmannschaft für die absagende Mannschaft stellten, sondern auch während der Spiele zeigten, was es heißt, als Trainer mit Fair Play eine Vorbildfunktion für die Spielerinnen zu haben. Vielen Dank an Euch!

Im U8 Einlagespiel setzte sich die SG Wiking 03 Offenbach gegen die MSG Bad Vilbel mit 3:0 durch.

Das U12-Turnier dominierte die MSG Düdelsheim/Oberau vor dem BSC Schwalbach und Wiking Offenbach.

Und im abschließenden U14-Turnier konnten die Gastgeber den Turniersieg für sich beanspruchen. Zweiter wurde die MSG Düdelsheim/Oberau vor den beiden Regionalauswahlen.

Aber auch die anderen Mannschaften haben klasse Fußball gezeigt, die meisten Spiele waren sehr eng und gingen oft nur mit einem Tor Unterschied aus. Das Wichtigste heute war nicht das Schießen von Toren, sondern die Teilnahme am Turnier für den guten Zweck. Und deshalb bekam jede Spielerin auch eine Dankesurkunde mit ihrem Namen.

Das Beste kam aber zum Schluss, als wir die Spendeneinnahmen verkündeten:

Insgesamt 3.100,- € konnten wir am Ende des Turniers als Spende dem LaLeLu e. V. überreichen.

Vielen herzlichen Dank an alle, die das möglich gemacht haben!

15541036_1844448119132190_2748914237349937025_o

Turniersieg in Gebhardshain

23.01.17-(Hallenfussball Turnier Mädchen Gebhardshain)(1)

Erfolgreiches Wochenende für die MSG

(31.01.16). Sämtliche Teams der MSG, die an diesem Wochenende an den Qualifikationsrunden der Hallenregionalmeisterschaft teilnahmen, konnten sich für die Endrunde qualifizieren. Gastgeber war die DJK Bad Homburg, die sich mit einer einwandfreien Organisation und Teamarbeit ein Sonderlob verdient hat – einen herzlichen Dank an Michael und Carlo, sowie allen Eltern und Spielerinnen, die dazu beigetragen haben.

Den sichersten Auftritt zeigten an diesem Wochenende die Mädchen der U12, die sich souverän in drei Spielen mit 10:0 Toren durchsetzen konnten und am Ende folgerichtig Platz eins in der Qualifikationsrunde erzielten.

Auch die beiden Teams der U15 standen am Ende als Gruppensieger fest. Während die U15-1 sich mit drei Siegen und einem Unentschieden stark präsentierte, zeigte auch die U15-2 mit drei Siegen in drei Spielen keine Blöße.
Die Anmerkung muss gemacht werden, dass aufgrund der in Punkto Spielstärke sehr ungleichmäßig verteilten Gruppen gute Mannschaften wie Eintracht Frankfurt, Wiking Offenbach, Mittelbuchen oder Düdelsheim nicht für das Endrundenturnier qualifiziert sind, was zu sehr einseitigen Partien in den nächsten Spielen führen kann. An dieser Stelle sollte man sich für die Zukunft eine Regelung einfallen lassen.

Im Gegensatz zu den jüngeren Teams zeigte sich die U16 sehr formschwach. Gegen den Ligakonkurrenten der SG Egelsbach musste man eine 2:1-Niederlage einstecken.Die SG Westerfeld, gegen die man in der Feldrunde noch mit 19:1 überlegen war, konnte erst in der letzten Sekunde bezwungen werden. Auch im letzten Spiel gegen die SSG Langen konnten sich die MSG-Mädchen mit einem 2:1-Sieg nicht mit Ruhm bekleckern. Es bleibt die Hoffnung, dass sich die Mädels in der Endrunde mit ihrer besseren Seite zeigen.

VW Juniorinnen Masters 2015/16

30.10.2015  MSG Bad Vilbel – SC Bad Neuenahr   2:0

1.11.2015      SC Bad Neuenahr – MSG Bad Vilbel   1:3

U15 erreicht Hessenpokal

Durch einen 2:1-Erfolg im Regionalpokal-Finale über Ligakonkurrent 1. FFC Frankfurt auf der Dortelweiler Sportanlage erreichen die C-Juniorinnen das Hessenpokal-Finale am 13.06. in Kassel. Kara Liebich (53. & 56.) wurde zum Matchwinner für die MSG, Miriam Eckert traf zum zwischenzeitlichen 1:1. Das Hessenpokal-Finale findet in Turnierform beim TSV Netze (Region Kassel) statt. Neben der MSG haben sich der TSV Nieder-Ramstadt (Darmstadt), die MSG Pohlheim (Gießen/Marburg) und der KSV Hessen Kassel (Kassel) qualifiziert.

Hessenpokalfinale C-Juniorinnen 2015

 

U15 beim Cordial Cup in Österreich

Am Pfingstwochenden nehmen die C-Juniorinnen der MSG Bad Vilbel beim Cordial Cup in Österreich teil. In der Gruppe unserer Mädels sind neben namhaften deutschen Klubs (1. FC Nürnberg, 1. FC Saarbrücken) auch eine Verbandsauswahl Schweiz (Ost) und der Titelverteidiger aus den Vereinigten Staaten (Strikers FC – South Coast). Weitere Informationen zum Turnier findest du auf der Homepage des Cordial Cups.

 

HFV-Sichtungstag für talentierte Fußballerinnen

Am Montag, 20.07.2015, um 17:30 Uhr findet für die Jahrgänge 2005 bis 2007 auf dem Sportgelände des SSV Heilsberg (Danziger Str. 7, 61118 Bad Vilbel) ein Sichtungstag für die Region Frankfurt Mitte statt.

Teilnehmerinnen des Sichtungstraining sollen alle Spielerinnen des betroffenen Jahrgangs sein, die potentiell den Sprung in die Auswahlmannschaft schaffen können. Die Spielerinnen können aus Vereinen und Schulen gleichermaßen kommen.

Das Auswahltraining stellt keine Konkurrenz für Vereinsmannschaften dar,m sondern bietet den Mädchen eine zusätzliche Förderung und die Chance, sich mit den stärksten Spielerinnen Hessens zu messen oder gar den Sprun in die U13 Hessenauswahl zu schaffen.

Der Mädchenstutzpunkt Frankfurt Mitte U11 wird betreut von:

Mara Milbredt

Telefon: 0178-5318302

E-Mail: maramilbredt@gmail.com

Quelle: HFV

 

VW-Juniorinnen-Masters – Ergebnisse der MSG

Sonntag 26.10.2014,   SG Hohensachsen – MSG Bad Vilbel 3:5

Sonntag 07.12.2014,   MSG Bad Vilbel – 1.FFC Niederkirchen 8:1

Samstag 13.12.2014,  Eintracht – MSG Bad Vilbel 1:3

Tabelle

1. MSG Bad Vilbel  (3 Spiele, 16:5 Tore, 9 Punkte); 2. Eintracht Wetzlar (2, 6:4, 3); 3. SG Hohensachsen (2, 4:10, 0) 4. 1. FFC Niederkirchen (1, 1:8, 0)

Volkswagen Junior Masters Deutschland

 

Verbands-Turnier der Regionalmannschaften auf dem Heilsberg

am Samstag, 27.09.2014 !

Die Regional-Auswahlmannschaften der Jahrgänge U11 und U13 aus dem Gebiet Hessen-Süd

tragen in Vergleichsspielen im Turniermodus ihre Spiele aus. Beginn ist 9:00 Uhr – 17:00 Uhr.

Für Speisen und Getränke sorgt die MSG Bad Vilbel.

 

Saisonstart 2014/2015 hat begonnen !!

Alle Links zu den Spieltagen/ Tabellen im neuen Fussball.de

findet Ihr jeweils auf den Teamseiten. Viel Spass beim stöbern 🙂

 


 

MSG sucht weiterhin Verstärkungen

Zur neuen beginnenden Saison 2014/15 sucht die MSG Bad Vilbel Verstärkung, genauer Spielerinnen für die Jahrgänge

– 2007-2009 für U8 / keine Rundenspiele

–  2004-2006 für  U10 / Kreisliga

–  2002-2003 für U12 / Gruppen- und Kreisliga

–  2000-2002 für U14 / Gruppen- und Hessenliga.

Meldungen bitte an Rüdiger Köhler, Tel. 06101-988882 oder mobil 0157-85913406.


 

Hallen-Regionalmeisterschaften:

MSG dominiert in drei Altersklassen

Am Samstag, 08.02., und Sonntag, 09.02.14, wurden die Regionalmeisterschaften von drei der vier Mädchen-Altersklassen in Frankfurt-Kalbach ausgetragen; jene der B-Juniorinnen fanden nicht statt. In den übrigen drei Altersklassen dominierte die MSG Bad Vilbel. Zwei der drei Titel brachten sie mit in die südliche Wetterau.

Nicht weniger überzeugend spielten die D-Juniorinnen der MSG Bad Vilbel auf. Sie zogen auch in das Endspiel ein, wo sie sich Wiking Offenbach mit 0:1 geschlagen geben mussten. Die E-Juniorinnen holten sich die Meisterschaft. Ihre große Stütze war Torfrau Luisa Thiel, die sowohl im Halbfinale gegen Wiking Offenbach als auch im Endspiel gegen die SG Bornheim/GW bei den notwendigen Siebenmeterschießen glänzend parierte.

Ohne solche Zitterpartien holten sich die C-Juniorinnen der MSG den Titel. Die Mannschaft blieb in ihren sechs Partien ohne Gegentor. In den Gruppenspielen startete man mit einem 1:0 gegen den Favoriten FFC Frankfurt. Es folgten ein 5:0 gegen die SG Bornheim/GW, ein 8:0 gegen den FC Gelnhausen und ein 3:0 gegen Susgo Offenthal. Im Halbfinale erzielte Chantal May das Tor zum 1:0 gegen die SG Oberau/Düdelsheim. 1:0 gewannen die Bad Vilbelerinnen auch das Endspiel. Alicia Cassados Treffer gegen den FFC Frankfurt bedeutete den Titel.

Aus der Wetterauer Zeitung

 

20140222_184942_U14_HallenRegionalmeister600
Die siegreiche U14

 

20140216_134955_U10HallenRegionalmeister600
Die siegreiche U10

 

1402_16211438_WimpelHallenRegmeister_600