C1: Eintracht Frankfurt – MSG Bad Vilbel: 0 : 4

(09.11.14). Am Ende hatte sich die U14 der Frankfurter Eintracht den Respekt der Gäste verdient: 70 Minuten lang hatte das junge Team gekämpft und in der 1. Hälfte noch gut mithalten können. Die Zuschauer sahen zunächst eine sehr ausgeglichene Partie auf gutem Hessenliga-Niveau. Erst nach gespielten 15 Minuten konnten sich die Gäste aus Bad Vilbel einen optischen Vorteil erspielen. Dieser zeigte sich neben schönen Kombinationen unter auch in Form von mehreren guten Chancen, die allerdings in Halbzeit 1 sträflich ungenutzt blieben.
Besser machte es unmittelbar nach Wiederanpfiff Ana Perez, die nach einer schönen Ballstafette den Ball volley aus 16 Metern unhaltbar ins Toreck „hämmerte“ (37.). Nachdem Kara Liebich nur kurze Zeit später auf 2:0 erhöhte (40.), war der Bann gebrochen, sodass sich die zweite Hälfte zu einer „klaren Sache“ entwickelte. Nachdem Jil Träger mit einem halbhohen Schuss aus 12 Metern das 3:0 markierte (56.), setzte Alicia Casado den Schlusspunkt mit der Fußspitze aus kurzer Distanz zum 4:0-Enstand (69.), der auch in der Höhe in Ordnung ging.