Europapokal!!!

U15-Juniorinnen gewinnen nach souveränen Auftritten den Trofeo Mediterranéo-Cup an der Costa Brava – U14-Juniorinnen erreichen einen tollen dritten Platz

(01.04.15). Mit dem Frauen-Bundesligisten MSV Duisburg – Gewinner der Trophäe im letzten Jahr – war eine namhafte Mannschaft bei diesem Turnier vertreten. Deutlich mit 3:0 gewann am Ende der aktuelle Hessenmeister aus Bad Vilbel das Finale gegen die Mädchen des MSV Duisburg.
Auch der Nachwuchs, die U14-Juniorinnen, überzeugten mit einem tollen dritten Platz durch einen 3:0-Sieg im Elfmeterschießen gegen den FC Kray.
Torschützenkönigin des Turniers wurde Ana Perez von der MSG Bad Vilbel mit acht Treffern.

 

Zu den Spielen:

Gruppe A:

Mit einem 6:0-Auftaktsieg startete die U15 gegen den dänischen Mitstreiter des IK Skovbakken in das Turnier. Auch in der zweiten Partie stießen die U15-Mädchen gegen TuS Issel mit einem 7:1 auf geringen Widerstand. Nachdem sich die Mädchen in der dritten Partie gegen den befreundeten Gruppenligisten der DJK Bad Homburg ein 14:0 herausspielten, folgte in der letzten Gruppenbegegnung ein äußerst sehenswertes 1:1 gegen die Mädchen des MSV Duisburg, die bis dato ähnliche Ergebnisse in der Gruppenphase erzielt hatten. Nachdem die Duisburgerinnen mit einem frühen Tor nach Handelfmeter in Führung gingen, erzwangen die MSG-Mädchen im Laufe des Spiels ein Eigentor auf der Gegenseite. Die tolle Partie hatte am Ende keinen Sieger verdient. Aufgrund des besseren Torverhältnisses sicherten sich die U15-Juniorinnen den Gruppensieg.

 

Gruppe B:

Die U14 erwischte im Gegensatz zu ihren „großen Schwestern“ einen schlechten Start ins Turnier. Im Spiel am frühen Morgen gegen den FC Kray merkte man den Mädchen an, dass sie noch halb in den Betten lagen. Ungewohnte Nervosität und Unaufmerksamkeiten machten es den Gegnerinnen leicht, ein 5:1 herauszuschießen. Zudem merkte man dem Vilbeler Team, das mit zahlreichen D-Juniorinnen bestückt war, die körperliche Unterlegenheit gegen robuste und schnelle Spielerinnen aus Kray an.
Besser lief es für die MSG-Mädchen gegen SV Rot-Weiß Merl im zweiten Spiel, das sie mit einem Treffer in der letzten Spielminute für sich entscheiden konnten (1:0).
Im letzten Gruppenspiel traf man auf den finnischen Vertreter des AC Kirkkonummi. Mit einem souveränen 2:0-Erfolg sicherten sich die Vilbelerinnen Platz 2 in Gruppe B und sollten somit im Halbfinale auf das Team der MSG U15 treffen.

 

Halbfinale:

MSG U15 – MSG U14 4:0

Dem vereinsinternen Duell im Stadion von Pineda de Mar konnte man den Freundschaftsspielcharakter von Beginn an anmerken. Trotz „angezogener Handbremse“ erzielten die U15-Mädchen aufgrund ihrer individuellen Klasse im ersten Abschnitt vier Treffer. Um Kräfte für das Finale zu schonen, schalteten sie in der zweiten Spielhälfte nochmal zwei Gänge zurück, so dass die U14-Spielerinnen das 0:4 halten konnten.

 

Spiel um Platz drei:

MSG U14 – FC Kray 3:0 n.E.

Leider wurde dieses Spiel nicht ausgetragen, sondern sollte direkt im 11-Meterschießen entschieden werden. Schade für die U14-Mädchen – hatten sie sich doch in der ersten Begegnung gegen Kray noch stark unter Wert präsentiert und wollten sich für die klare 5:1-Auftaktniederlage revanchieren.
Während die Vilbelerinnen drei sicher geschossene Elfmeter im Tor unterbringen konnten, erwies sich Fortuna dem FC Kray nicht hold – alle drei Elfer wurden verschossen, so dass die MSG U14 am Ende als dritter Sieger des Turniers feststand.

 

Finale:

MSG U15 – MSV Duisburg 3:0

Das Finale sollte nicht an das Niveau herankommen, das beide Mannschaften im ersten Aufeinandertreffen in der Gruppenphase bereits gezeigt hatten. Hatten die Vilbelerinnen sich im Halbfinale schonen können, merkte man den Spielerinnen des MSV Duisburg den Kräfteverschleiß des Turnieres an: Die Duisburgerinnen versuchten stets vergebens, mit hohen Bällen aus der eigenen Abwehr heraus die sicher stehende gegnerische Verteidigung in Bedrängnis zu bringen – ein Spiel über das Mittelfeld fand nicht statt. So war es am Ende nicht verwunderlich, dass es dem MSV während der gesamten Partie nicht ein einziges Mal gelang, auf das Gehäuse der Bad Vilbelerinnen zu schießen.
Auf der anderen Seite hatte aber auch die MSG zunächst Probleme in das Spiel zu finden. Die Bälle aus dem Mittelfeld fanden den Weg in die Sturmreihen nicht. Die MSV-Abwehr stand massiv und sicher.
Erst im zweiten Abschnitt nahmen die Bad Vilbelerinnen zunehmend das Heft in die Hand und kamen mehrere Male gefährlich vor das gegnerische Tor. Nachdem ein von Chantal May getretener Freistoß von der MSV-Keeperin nur nach vorne abgewehrt werden konnte, schaltete Kara Liebig am schnellsten und versenkte den Ball per Abstauber aus kurzer Distanz zum viel umjubelten 1:0. Von diesem Treffer angespornt stürmte nur noch die MSG und erspielte sich immer mehr Torchancen heraus. Ana Perez schoss folgerichtig nach schöner Einzelleistung mit einem gezirkelten Schuss ins rechte Toreck das 2:0 heraus. Nachdem die Duisburger Torhüterin erneut einen Freistoß nicht entsichern konnte, staubte Alicia Casado per Kopf zum verdienten 3:0 Endstand ab.