SG Westerfeld/Usingen – MSG Bad Vilbel 0 : 12 (0 : 3)

Als Besonderheit in der Gruppenliga der B-Juniorinnen mussten die Bad Vilbeler Mädchen wenig erfreut feststellen, dass  das Spiel auf einem Hartplatz („rote Erde“) stattfand, der außerdem aufgrund seiner Abmessungen eher für ein Spiel 9 gegen 9 geeignet war

Vielleicht rechnete man sich so der mehr Chancen aus ein einigermaßen vernünftiges Ergebnis erzielen zu können.

Der Plan schien auch aufzugehen, denn an ein Fußballspiel im engeren Sinn war die erste Halbzeit nicht zu denken. Erwähnenswert  war jedoch der lupenreine Hattrick von Ana Perez (10., 20., 30.). Der Rest des ersten Abschnittes ist schnell erzählt, nennen wir es mal „zähe Hausmannskost“.

In der zweiten Halbzeit hatten sich die Mädels der MSG besser auf die Platzverhältnisse eingestellt.

Es spielte nur noch unsere Mannschaft, die Heimmannschaft  schaffte es jetzt nur noch gelegentlich bis vor unser Tor.

Besonders erwähnt werden muss das spanische Duo Ana Perez und Alicia Gasado, das  teilweise faszinierenden Kombinationsfussball zeigte und so die gegnerische Abwehr vor schier unlösbare Aufgaben stellte.

Zusammen erzielten die beiden  11 der 12 Tore. Einzig  Kara Liebich konnte sich noch in die Torschützenliste eintragen.

Mit diesem Sieg sicherte sich die MSG Bad Vilbel vorzeitig die Meisterschaft in der Gruppenliga Frankfurt und qualifizierte sich so für die Aufstiegsspiele zur Hessenliga.