C: Turnier in Wolfsburg

Fischer-Schädler sponsert Bad Vilbeler Fußball-Mädchen und drückt die Daumen

In der Hessenliga liegen die Fußballerinnen der Mädchenspielgemeinschaft (MSG) Bad Vilbel (SSV Heilsberg, SC Dortelweil, Hessen Massenheim) derzeit wieder an der Spitze der Hessenliga (wir berichteten in unserer Ausgabe vom 26. März). Nun hat das Team um Trainer Rüdiger Köhler auch die Qualifikation für das Finale des des „Volkswagen Junior Masters“ gemeistert und spielt nun am 02. Mai in Wolfsburg um eventuell als Sieger eine Woche Trainingslager in Südspanien zu gewinnen. Dort trainieren sie unter professionellen Bedingungen mit Bundesligatrainern bzw. ehemaligen Profis und sammelnso neue Erfahrungen für ihre Spielpraxis.

Drei klare Siege (5:3 in Hohensachsen, 8:1 zu Hause gegen Niederkirchen und 3:1 in Wetzlar) haben den Weg nach Wolfsburg geebnet. Neben der MSG Bad Vilbel kämpfen dort Teams von so namhaften Fußballvereinen wie VfL Wolfsburg, Hamburger SV, TSG Hoffenheim, Hertha Zehlendorf, Borussia Mönchengladbach und auch FSV Gütersloh und TSV Augsburg um den Turniergewinn. Da nur im 7er Feld gespielt wird bestehen die Kader jeweils lediglich aus zehn Spielerinnen.

Von der MSG Bad Vilbel sind dabei: Anna Maria Schöning, Celina Steppan, Celina Howell, Marina Fitzner, Julia Braungardt, Jil Träger, Leonie Springer, Kara Liebich, Alicia Casado und Ana Belen Perez. Die Spiele am kommenden Samstag werden im Vorfeld der Bundesliga-Begegnung VfL Wolfsburg – Hannover 96 ausgetragen. Zwar nicht direkt im großen 30.000 Zuschauerfassenden Stadion, aber immerhin auf den Vorfeldern der Wolfsburger Arena.

Die Daumen für die MSG-Spielerinnen drücken dann auch ihre Sponsoren vom Bad Vilbeler Autohaus Fischer-Schädler.

Quelle: Bad Vilbeler Anzeige/Karbener Zeitung
In der Hessenliga sind die C-Juniorinnen Spitzenreiter. Nach Wolfsburg dürfen wegen der Teilnahmebedingungen leider nur zehn der Vilbeler Fußball-Girls mitfahren.

In der Hessenliga sind die C-Juniorinnen Spitzenreiter. Nach Wolfsburg dürfen wegen der Teilnahmebedingungen leider nur zehn der Vilbeler Fußball-Girls mitfahren.