U 14 – Spielberichte 2019/2020

Gruppenliga C-Juniorinnen, 07.März 2020

Drei weitere „Hartplatzpunkte“

Diesmal waren alle Beteiligten vorgewarnt: das Spiel gegen Oberrad sollte auf einem Hartplatz stattfinden. Mittlerweile schon fast Standard für unsere Mädels, sorgte dieser Umstand allerdings für zahlreiche Anekdoten der anwesenden Väter, die früher (angeblich) „ausschließlich auf Brasche“ gespielt hätten, und dass im „Knie immer noch roter Sand drin“ sei. Spaß beiseite. Die Spielerinnen waren trotz recht kühler Temperaturen frohgemut und wollten nach dem tollen Spiel gegen Mittelbuchen erneut mit drei Punkten nach Hause fahren. Gleich zu Beginn zeigte sich die Taktik der Gegner: mit hohen Bällen vor unser Tor kommen und die Kugel dann über die Linie bringen. Lea im Tor der MSG bekam diese Taktik dann auch als Erste zu spüren, denn die ersten Bälle kamen hoch auf ihr Tor; allerdings ohne nennenswerten Erfolg, denn Lea wehrte einen nach dem anderen ab.

Ganz anders verlief der erste Angriff der MSG. Julia spielte den Ball von außen gut auf Leonie, die vor dem Tor stehend in der fünften Minute zum 1:0 traf. Im Verlauf des Spiels zeigte sich, dass sich unsere Mädchen mit dem Hartplatz nicht wirklich anfreunden werden, denn der Ball lief das ein oder andere Mal ins Leere und konnte so von den Oberräderinnen abgefangen werden. Dennoch verfolgten die MSG-Spielerinnen ihr Spiel und kamen in der 12. Minute zu einer Ecke, die zwar ein wenig verunglückt reinkam, aber Zoe nutzte sie eiskalt, um aus spitzem Winkel das 2:0 zu erzielen. Nach dem Ausbau der Führung kam nun auch ein wenig Ruhe in das MSG-Spiel, was wieder einmal an unserer starken Abwehr lag und an Julia, die an fast jeder Ecke des Spielfeldes zu finden war. Das Spiel ging dann eine Zeitlang hin- und her. Angriffe von uns wie auch von den Oberräderinnen gingen entweder am Tor vorbei oder wurden von der Torfrau gehalten. Einen schön herausgespielten Angriff der Gastmannschaft unterband Elea, die losspurtete und die Gegenspielerin entscheidend stören konnte, sodass deren Ball von Lea nur noch aufgenommen werden musste. Auf der anderen Seite gab Jule einen tollen Schuss auf das Tor ab, der allerdings von der Torfrau pariert wurde. Auch beim Nachschuss fehlte dann das Quäntchen Glück für Pauline, sodass es zur Pause immer noch 2:0 für die MSG stand.

In der zweiten Hälfte blieb Oberrad seiner „hohen-Bälle-Taktik“ treu und auch die MSG zeigte sich wieder einmal von ihrer hektischeren Seite. Das aktive „auf den Ball Zugehen“ ließ etwas nach, sodass die Mädchen zwar schöne Kombinationen spielten, aber unter Druck immer wieder dem Ball hinterherliefen. Beruhigend war, dass wir mit zwei Toren vorne lagen. Und dies wirkte sich dann doch noch auf das weitere Spiel aus, denn recht souverän kam in der 56. Minute der Pass auf Elea, die um die herausgelaufene Torfrau herumdribbelte und zum 3:0 einschob. Acht Minuten später dribbelte auch Zoe Richtung Oberräder Tor und erzielte nach einem schönen Schuss den 4:0 Endstand.

 

Kader: Lea K., Emmi B., Antonia P., Elea S., Pauline P., Laura B., Leonie E., Julia F., Zoe S., Jule S., Lena P., Antonia G.

Tore: 1:0 (5. Minute, Leonie E.), 2:0 (12. Minute, Zoe S..), 3:0 (56. Minute, Elea S.), 4:0 (64. Minute, Zoe S.)

Gruppenliga C-Juniorinnen, 29. Februar 2020

Erstes Spiel im neuen Jahr

Kalendarisch gesehen war der erste Spieltag im neuen Jahr etwas Besonderes, denn wann kann man schon mal am 29. Februar drei Punkte mitnehmen? Genau, nur alle vier Jahre. Von daher wollten unsere Spielerinnen diese Gelegenheit beim Schopfe packen und nach der Winterpause gut in die weitere Saison starten.

Das Spiel begann fast pünktlich und beide Mannschaften legten sogleich voller Enthusiasmus los. Dabei spielten unsere Mädchen von Beginn an einen ansehnlichen Fußball mit tollen Kombinationen und einigen Vorstößen in Richtung gegnerische Hälfte. Auch Mittelbuchen hatte in den ersten Minuten gute Spielanteile und kam nach einem Angriff dem Tor bedrohlich nahe. Allerdings zeigte sich unsere Abwehr als äußerst souverän und so ließ Laura den Angriff ins Leere laufen. Anders sah es beim Gegenzug aus: die Abwehr von Mittelbuchen ließen unsere Spielerinnen bis vor´s Tor vor und den scharf geschossenen Ball konnte die Torhüterin lediglich abprallen lassen. Diesen Abpraller nahm Zoe dankbar an und verwandelte in der zehnten Minute zum 1:0.

Mittelbuchen tauchte in den nächsten Minuten zwar immer mal wieder vor unserem Tor auf, aber dank einer tollen Abwehrleistung sah keiner der heimischen Zuschauer die MSG-Führung in Gefahr. Im Gegenteil, in der 18. Minute ließ die gegnerische Torfrau nach einem schönen Angriff erneut einen Schuss abprallen, den Pauline aus spitzem Winkel zum 2:0 versenkte. Mittelbuchen bekam im Anschluss daran nach einem Foul zwar einen Freistoß aus guter Position zugesprochen, konnte diese Chance zum Anschlusstreffer aber nicht nutzen. Auf der anderen Seite schoss Julia kurz vor dem Halbzeitpfiff einen erneuten Abpraller zum 3:0 ins gegnerische Netz.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Foul an Elea und einem anschließenden Freistoß, der zwar gut geschossen wurde, aber leider knapp am Tor vorbei ging. Mittelbuchen erhöhte den Druck, aber erstens nur für einige Minuten und zweitens kamen die Spielerinnen nicht an unserer Abwehr vorbei. Gegen Ende der Spielzeit sprinteten sowohl Lisa als auch Jule hoffnungsvoll vor das Tor von MiBu, aber letztlich fehlte bei beiden Vorstößen am Ende das Quäntchen Glück, sodass der Ball nicht rein ging und es beim Endstand von 3:0 blieb.

Kader: Lea K., Emmi B., Elea S., Pauline P., Laura B., Leonie E., Julia F., Zoe S., Jule S., Zara S., Lena P., Lisa F.

Tore: 1:0 (10. Minute, Zoe S.), 2:0 (18. Minute, Pauline P.), 3:0 (34. Minute, Julia F.)

Gruppenliga C-Juniorinnen, 10. Spieltag, 16. November 2019

Premiere für die C-Juniorinnen: Drei Punkte auf Brasche

Noch bevor das Spiel offiziell begann, standen unsere Mädchen mit großen Augen und ungläubigen Blicken auf dem Platz. Das Spielfeld war nämlich weder auf Rasen noch auf Kunstrasen abgekreidet, sondern – ganz Retro – auf einem schön abgezogenen Braschenplatz. Manch einer der mitgereisten Fans sah sich in seine aktive Zeit zurückversetzt und in Gedanken schon die Knie bluten.

Mit einiger Verzögerung pfiff der Schiedsrichter, der spontan einsprang und die Partie äußerst souverän leitete, das Spiel an. Die Leeheimer Startelf bestand ausschließlich aus dem 2005er Jahrgang und so wurde die körperliche Überlegenheit der Gegnerinnen schnell erkennbar. Unsere Mädchen ließen sich dadurch jedoch nicht beirren und spielten einfach ihr Spiel. Einen gut hereingebrachten Eckball wehrte unsere Torfrau Lea K. ebenso gekonnt ab, wie kurze Zeit später einen scharfen geschossenen Ball von links. Bis zur 24. Minute zeichnete sich das Spiel in erster Linie dadurch aus, dass es auf beiden Seiten viele falsche Einwürfe gab. Dann aber legte Julia F. für Zoe S. auf, die den Ball zum 1:0 aus unserer Sicht im Netz versenkte. So hätte es weitergehen können, aber bereits vier Minuten später glichen die Leeheimerinnen aus.

Nach der Pause ging das Spiel munter weiter. In der 38. Minute lief Julia F. in ihrem ersten Spiel für die MSG von der Mittellinie in Richtung gegnerisches Tor, schoss den Ball flach in die rechte Ecke und traf so zur erneuten Führung. Zehn Minuten später dribbelte Elea S. um die Gegnerinnen herum, zog kurz vor dem Strafraum ab und vollendete zum 1:3 Endstand.

Kader: Lea K., Elea S., Clara P., Emma P., Pauline P., Laura B., Lea W., Leonie E., Julia F., Antonia G., Zoe S., Antonia P., Zara S.

Tore: 0:1 (24. Minute, Zoe S.), 1:1 (30. Minute), 1:2 (38. Minute, Julia F.), 1:3 (48. Minute, Elea S.)

Gruppenliga C-Juniorinnen, 9. Spieltag, 2. November 2019

Drei Punkte für ein tolles Spiel

Das Wetter zeigte sich wieder einmal von seiner herbstlichen Seite, aber unsere Spielerinnen trotzten dem Wind und kamen strahlend auf den Platz. Schließlich wollten sie heute endlich wieder drei Punkte einfahren.

Pünktlich pfiff die Schiedsrichterin an und die MSG machte von Beginn an Druck nach vorne. Einen unserer ersten Angriffe unterbanden die Gegnerinnen durch ein Foul, das einen Freistoß für uns nach sich zog. Elea S. führte ihn mit viel Gefühl aus, aber leider ging der Ball knapp drüber. Und so ging es die ersten Minuten weiter: viele schöne Angriffe, aber kein Tor. Doch ab der 6. Minute sollte sich das ändern, denn Lea W. kam zum Schuss und versenkte die Kugel zum 1:0. Zwei Minuten später stand es – ebenfalls durch ein Tor von Lea W. – bereits 2:0 und in der 9. Minute erhöhte Elea S. nach einem schönen Doppelpass mit Lea W. auf 3:0. Beim nächsten Angriff schoss Elea den Ball mit solch einer Wucht Richtung Tor, dass die Gegnerin die Hand zu Hilfe nehmen musste, um ihr Gesicht vor dem Ball zu schützen. Folgerichtig entschied die Schiedsrichterin auf Elfmeter, den Leonie E. zum 4:0 verwandelte. In der 16. Minute zog Emmi B. dann aus dem Rückraum ab und die Torhüterin aus Niederursel musste bereits zum fünften Mal hinter sich greifen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit ließen unsere Spielerinnen ihre Konzentration ein wenig schleifen, sodass der Spielverlauf vor sich hinplätscherte. In der 68. Minute brachte Pauline P. den Ball vor das gegnerische Tor, aber die Torhüterin wehrte den Schuss ab. Allerdings hielt sie ihn nicht fest, sondern ließ ihn lediglich abprallen, sodass Zoe S. zum 6:0 abstauben konnte. Nach einem bösen Foul an Elea S. zirkelte Leonie E. den anschließenden Freistoß zwar schön auf´s Tor, aber der Ball touchierte die Latte und ging von dort aus knapp drüber. Die letzte Chance in diesem Spiel bot sich dann für Pauline P.: mit dem Ball am Fuß lief sie alleine auf das Tor zu, aber wie von Geisterhand tauchte plötzlich eine Gegenspielerin auf, die mit einem Sprung zwischen Pauline und dem Tor das eigentlich schon sicher geglaubte siebte Tor verhinderte.

Auch in diesem Spiel zeigten unsere Mädels erneut klasse Kombinationen, der Ball lief schön durch die Reihen und die MSG-Abwehr verteidigte wieder einmal sehr souverän, sodass es keine Gegentore gab. Endlich passte das Endergebnis in Höhe von 6:0 auch zum Auftritt unserer Mannschaft.

Ein großes Dankeschön geht wieder an Lukas W., der auch bei diesem Spiel professionell die Seitenlinie im Blick hatte und gekonnt mit der Flagge hantierte!

Kader: Lea K., Elea S., Clara P., Emma P., Pauline P., Emmi B., Laura B., Lea W., Leonie E., Jule S., Antonia G., Zoe S., Antonia P.

Tore: 1:0 (6. Minute, Lea W.), 2:0 (8. Minute, Lea W.), 3:0 (9. Minute, Elea S.), 4:0 (11. Minute, Leonie E.), 5:0 (16. Minute, Emmi B.), 6:0 (58. Minute, Zoe S.)

Gruppenliga C-Juniorinnen, 8. Spieltag, 26. Oktober 2019

MSG zu Gast in Bad Nauheim

Der achte Spieltag führte unsere C-Juniorinnen nach Bad Nauheim und wenn es nach der Tabelle ging, sollten hier ein Punkt, eventuell sogar drei Punkte möglich sein. Entsprechend motiviert ging unsere Mannschaft ans Werk und Elea erzielte bereits in der vierten Minute, nach einem schönen Dribbling und einem tollen Abschluss das erste Tor in diesem Spiel. Auch die weiteren Aktionen sowie die Vielzahl an gut hereingebrachten Ecken hätten eigentlich in weiteren Toren münden müssen. Hätten! Eigentlich! Doch irgendwie wollte die Kugel nicht über die Linie. Eine schöne Kombination von Lea W. über Pauline P. auf Elea S. sah vielversprechend aus, aber die Torhüterin aus Bad Nauheim lenkte den Schuss knapp am Tor vorbei. In einer weiteren Aktion schnappte sich Lea W. den Ball in der eigenen Hälfte, lief auf das gegnerische Tor zu, dribbelte dabei zwei Gegnerinnen aus, die zu Boden gingen … aber auch hier zappelte letztlich der Ball nicht im Netz. Nach etwa 20 Minuten Spielzeit gelang den Bad Nauheimerinnen ein erster Schuss auf unser Tor und Lea K. verhinderte mit einer tollen Parade den Ausgleich. Die anschließende Ecke für Bad Nauheim kam ungefährlich vor unser Tor, sodass Zoe S. diese Situation für einen Konter nutze. Den abschließenden Schuss allerdings klatschte die Torfrau aus Bad Nauheim ab und auch die daraus resultierende gute Abstaubermöglichkeit ging über das Tor. Ein weiterer Angriff brachte den Ball wieder vor das Tor – und für viele Zuschauer und Spielerinnen sogar ins Tor. Allerdings sah dies der Schiedsrichter anders, sodass die Mädchen mit einem knappen Vorsprung von einem Tor in die Pause gingen.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste: gute Kombinationen und gute Doppelpässe brachten uns immer wieder vor das gegnerische Tor. Aber eben auch nur bis kurz davor. Leider musste die Bad Nauheimer Torfrau nicht mehr hinter sich greifen und den mitgereisten Fans aus Bad Vilbel wurde klar, dass der Ein-Tore-Vorsprung eventuell nicht bis zum Ende ausreichen würde. So kam es dann in der 42. Minute nach einem Abstimmungsfehler in unserer Abwehr zum Ausgleich und acht Minuten später gar zum Führungstreffer der Heimmannschaft. Nach diesem Treffer merkte man unserer Mannschaft an, dass es nun vom Kopf her schwer werden würde, zumindest einen Punkt nach Hause zu retten. Und in der 61. Minute wurde diese Vermutung zur Gewissheit, denn Bad Nauheim traf zum 3:1 Endstand.

Kader: Lea K., Elea S., Clara P., Emma P., Pauline P., Emmi B., Laura B., Lea W., Leonie E., Jule S., Antonia G., Zoe S., Melanie S.

Tore: 0:1 (4. Minute, Elea S.), 1:1 (41. Minute), 2:1 (50. Minute),

3:1 (61. Minute)

Gruppenliga C-Juniorinnen, 7. Spieltag, 19. Oktober 2019

Erstes Spiel nach den Herbstferien

Um es gleich vorwegzunehmen: wer den Film „Und täglich grüßt das Murmeltier“ kennt, weiß wie das Fazit des heutigen Spieltags lautet. Super gespielt, aber leider verloren. Auch dieses Mal haben unsere Mädels schönen Fußball gezeigt, aber wieder landete kein Schuss von uns im gegnerischen Tor.

Aber von Anfang an. Mit 15-minütiger Verspätung pfiff der Schiedsrichter das Spiel an und sogleich machten die MSG´lerinnen Druck nach vorne. Die Bälle wurden zumeist im Mittelfeld abgefangen und schön über die Flügel, aber auch durch die Mitte nach vorne gespielt. Alle Zuschauer waren sich zu dem Zeitpunkt sicher, dass wir diesmal drei Punkte holen, auch wenn es gegen Riedberg in Bestbesetzung ging. Und so schauten sich die meisten MSG-Fans verwundert an, als es in der siebten Minute nach einem Kullerball auf unser Tor 0:1 stand. Nach einem kurzen Schock, berappelte sich unsere Mannschaft und kam mit schönen Kombinationen öfters vor das Riedberger Tor. Beispielsweise dribbelte Elea über die linke Seite fast bis zur Torauslinie und legte klasse auf Jule ab; allerdings hielt die Riedberger Torfrau diesen Schuss ebenso, wie die folgenden Schüsse auf ihr Tor, sodass es mit dem Ausgleich nichts wurde. In den letzten Minuten der ersten Halbzeit bekamen dann die Riedbergerinnen Oberwasser, aber auch deren Torschüsse gingen entweder vorbei, wurden von unserer stark spielenden Abwehr geklärt oder von Lea toll gehalten.

Die zweite Halbzeit begann analog zur ersten. Die MSG spielte sich mit schönen Kombinationen nach vorne, wurde hierfür aber letztlich nicht belohnt. Die zugesprochenen Eckbälle wurden super vor´s Tor gebracht: eine Ecke fiel Jule direkt vor die Füße, aber ihr Schuss ging leider über das Tor. Eine weitere Ecke kam auf Elea, aber ihr Schuss wurde von den Gegnerinnen geblockt. Nach einer kurzen Ecke von Leonie auf Pauline und zurück, kam der Ball erneut „bedrohlich“ nahe, aber auch er ging nicht rein. Stattdessen entwickelte sich hieraus ein Konter, der aber zu keinem weiteren Tor der Gegnerinnen führte. Wenige Minuten später gab es nach einem Pfiff des Schiedsrichters, einen Freistoß für Riedberg aus guter Position, aber Lea pflückte den Schuss aus der Luft und verhinderte so ein weiteres Tor der Riedbergerinnen. Unsere Mädchen ließen sich nicht beirren und spielten weiterhin gut mit: schöne Seitenwechsel, schöne Doppelpässe und einige gute Schüsse auf´s Tor – aber eben ohne, dass der Ball nach den Aktionen im Netz zappelte. Bei einer der letzten Aktionen dieses Spiels spielten unsere Mädchen den Ball hoch nach vorne. Die gut spielende Riedberger Torfrau ließ den Ball aus den Händen fallen, aber auch diese Chance konnte die MSG nicht verwerten, sodass es am Ende beim 0:1 blieb.

Dass das Spiel so reibungslos über die Bühne ging, war auch dem starken Einsatz des Schiedsrichterassistenten Lukas zu verdanken, der nicht nur die Fahne hochhielt, sondern auch die Jungs der nach uns spielenden Mannschaft am Seitenrand öfters zur Ordnung rief. Klasse Job!

Kader: Lea K., Antonia P., Elea S., Clara P., Pauline P., Laura B., Lea W., Leonie E., Jule S., Antonia G., Melanie S.

Tore: 0:1 

Gruppenliga C-Juniorinnen, 6. Spieltag, 21. September 2019

Englische Wochen enden mit einem Unentschieden

Wurde es beim vergangenen Spiel in den letzten Minuten doch arg dunkel, so konnte man beim Anpfiff des Auswärtsspiels gegen den SV Blau-Gelb sicher sein, bis zur letzten Spielminute den Durchblick zu behalten. Pünktlich um 15.15 Uhr ging es bei strahlendem Sonnenschein los und unsere C-Juniorinnen machten gleich Druck nach vorne.

Man merkte, dass sie nach nun drei Niederlagen in Folge endlich mal wieder als Sieger vom Platz gehen wollten. Die Bälle liefen gut und Lea W. und Zoe S. setzten in den ersten Minuten einige schöne Angriffe um, die aber keinen Torerfolg nach sich zogen. In der siebten Minute lief Pauline P. auf rechts nach vorne, schoss den Ball in Richtung Tor und versenkte die Kugel zur verdienten Führung. Endlich, nach langer Zeit war der Ball mal wieder im gegnerischen Kasten. Insbesondere in der erneut stark vertretenen MSG-Fankurve hörte man mehrere Steine vom Herzen fallen und ein Sieg schien nun gemachte Sache zu sein. Plötzlich aber starteten die Frankfurterinnen einen Gegenangriff, den unsere Mädels zu spät realisierten, sodass die Spielerin von Blau-Gelb allein vor unserem Tor auftauchte. Zum Glück für uns, kullerte der Ball jedoch am Tor vorbei. Der MSG gelang immer wieder schöne Spielzüge, aber das zweite Tor wollte einfach nicht fallen. Auch nicht, als Elea S. aus der zweiten Reihe abzog. In der 21. Minute ging es dann ganz schnell: Praktisch aus dem Nichts setze Blau-Gelb zum Angriff an und glich zum 1:1 aus. Unsere Mädchen steckten aber nicht den Kopf in den Sand und versuchten weiter, drei Punkte mitzunehmen – und das mit wirklich schön gespielten Pässen. Allerdings landeten die meisten Abschlüsse dann doch in den Armen der gegnerischen Torhüterin.

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit bekamen die Frankfurterinnen einen Freistoß zugesprochen, der aber letztlich keine Torgefahr darstellte. Im Folgenden setzten sich unsere Spielerinnen gleich mehrfach durch und tauchten in guter Schussposition vor dem Frankfurter Tor auf: nach einem toll gespielten Steilpass verpasste Elea S. aber ebenso das Tor wie später Leonie E., Lea W. und Zoe S. Im Gegenzug stand unsere Abwehr auch sehr gut und so störte beispielsweise Antonia P. die herannahende Gegnerin und verhindert so einen möglichen Siegtreffer von Blau-Gelb. Die letzten Minuten wurden dann wie gewohnt hektisch. Ein plötzliches Gewusel der Gegnerinnen vor unserem Tor konnten viele Fans nicht mit ansehen. Ein Gegentor zu diesem Zeitpunkt wäre dem bisherigen Spielverlauf nicht gerecht gewesen. Der Ball fand aber nicht den Weg in unser Netz und so endete das Spiel mit einem Punkt für jede Mannschaft.

Wie auch in den Spielen zuvor, spielten unsere Mädchen einen schönen Fußball. Es gab schöne Kombinationen, schön reingebrachte Ecken, aber eben auch zu viele vergebene Chancen. Egal – ein Punkt ist besser als keiner und so geht es für die Mädels nun in die wohlverdiente, wenn auch kurze, spielfreie Zeit.

Kader: Lea K., Antonia P., Elea S., Clara P., Pauline P., Laura B., Lea W., Zoe S., Leonie E., Jule S., Zara S., Melanie S.

Tore: 0:1 (7. Minute, Pauline P.), 1:1 (21. Minute)

Gruppenliga C-Juniorinnen, 5. Spieltag, 18. September 2019

Gut gespielt und dennoch verloren

Mittwochabend, 18.30 Uhr Anpfiff in Dortelweil. Vier Tage sind nach dem letzten Punktspiel vergangen und schon hatten die C-Juniorinnen mit der SG Bornheim den nächsten Gegner auf dem Platz stehen. Die MSG begann gut und in den ersten Minuten fand das Spiel fast ausschließlich in der Hälfte der Bornheimerinnen statt. Aber wie schon bei den Spielen zuvor, endeten die vielen Angriffe leider nicht mit einem Tor. Nach gut zehn Minuten fanden dann auch die Gäste ins Spiel und es ging fortan fröhlich hin und her. Unterstützt von den Spielerinnen der U12 und U10 waren alle MSG-Fans davon überzeugt, dass es nun ein erfolgreicher Spieltag werden wird. Allerdings erstickte diese Hoffnung gleich im Keim, als die Bornheimerinnen nämlich einen schnellen Angriff starteten und den Ball zum 0:1 im MSG-Tor versenkten. Den Schock steckten unsere MSG-Mädels recht gut weg und spielten weiterhin munter mit. Aber schon fünf Minuten später musste Ersatzkeeperin Melanie nach einem Angriff und einem schönen Pass der Gegnerinnen hinter sich greifen. Gleich zwei Mal gab es im Anschluss von guter Position aus Freistöße für unsere Mannschaft, aber der Ball landete beim ersten Mal direkt in den Armen der Bornheimer Torfrau und beim zweiten Freistoß konnte die Keeperin zur Ecke klären. Diese kam gut herein, aber auch hier war die Torhüterin zur Stelle und verhinderte den verdienten Anschlusstreffer.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit kam es zu einem Wechsel, der alle verwunderte: nach einer guten Leistung der Schiedsrichterassistentin Ulli übernahm Hans die Fahne an der Seitenlinie und musste nun zeigen, dass die Fußstapfen von Ulli nicht zu groß für ihn sind. Auf dem Platz versuchte die MSG nun Schüsse aus der zweiten Reihe, aber auch hierbei blieb der Torerfolg aus. Jule S. stibitzte sich im Mittelfeld den Ball von den Gegnerinnen und lief – gefolgt von drei Bornheimerinnen – allein aufs Tor zu. Leider ging auch dieser Ball knapp vorbei, ebenso der Freistoß nach einem bösen Foul an Zoe S. Das Spiel ging weiter schön hin und her, allerdings mit dem glücklicheren Ende für die Gegnerinnen. Denn zwei Mal konterten die Spielerinnen aus Bornheim unsere Mannschaft aus und erzielten dadurch zwei weitere Treffer. So stand es nach Abpfiff 0:4 und wieder mal lässt sich zusammenfassen: Unsere Mädchen haben ein gutes Spiel gemacht, sind aber leider erneut nicht belohnt worden.

Am Schluss noch ein kurzer Hinweis: auch Hans bewältigte die Rolle des Schiedsrichterassistenten hervorragend und hat sich somit – wie auch Ulli – für weitere Aufgaben qualifiziert.

Selbstverständlich nicht unerwähnt bleiben soll die Leistung der Kioskbetreiberin Meral, die das schwere Amt für diesen Spieltag von Dirk übernommen hatte – und zwar zur höchsten Zufriedenheit aller Anwesenden.

Kader: Lea W., Zoe S., Antonia P., Emmi B., Laura B., Melanie S., Clara P., Elea S., Jule S., Ivona P., Pauline P., Zara S., Leonie E.

Tore: 0:1 (14. Minute), 0:2 (19. Minute), 0:3 (66. Minute), 0:4 (68. Minute)

Gruppenliga C-Juniorinnen, 4. Spieltag, 14. September 2019

MSG lässt zu Hause drei Punkte liegen

„Also technisch war Eure Mannschaft klar besser“ – so hörte man nach dem Spiel aus dem Gästeblock. Die MSG-Fans konnten diese Aussage nur unterstreichen. Leider nutzte das den C Juniorinnen bei dem Spiel gegen die Spielvereinigung Oberrad nicht so viel, denn das Spiel ging mit 1:3 verloren.

Bei schönstem Spätsommerwetter freuten sich die Fans unserer Mädels auf ein gutes Spiel und eigentlich auch auf drei Punkte. Aber gleich nach dem Anpfiff begannen die Oberräder Spielerinnen mit einem druckvollen Spiel. Zwar versuchten die MSG-Mädchen, das am Tag zuvor im Training Geübte, auf dem Platz umzusetzen, aber durch das Pressing der Gegnerinnen war dies nicht so einfach. Gleich der erste Angriff der Oberräder endete mit einem Schuss auf unser Tor, den Lea K. aber gut parierte und so eine frühe Führung der Gäste verhinderte. Aber nur kurz, denn in der 5. Minute schossen die Frankfurter aus der zweiten Reihe aufs Tor und die Kugel landete zum 0:1 im Netz.

Unsere Mädchen ließen nicht nach und versuchten, den Ausgleich zu erzielen. Nach einer gut hereingebrachten Flanke gelang ein schöner Schuss aufs Tor; allerdings war er nicht fest genug geschossen, sodass die Oberräder Torfrau ihn leicht fangen konnte. In der 16. Minute kamen die Gegnerinnen erneut aus der zweiten Reihe zum Schuss und trafen zum 0:2. Auch nach diesem Dämpfer steckten unsere Mädchen nicht auf, sondern erzielten in der 27. Minute den Anschlusstreffer zum 1:2 – Lea W. versenkte eine erneut schön reingebrachte Flanke.

In der zweiten Halbzeit kam die MSG dann zunächst besser ins Spiel und es gelangen ein paar gute Aktionen in Richtung Oberräder Tor. Aber der Treffer zum Ausgleich blieb weiterhin aus. Im Gegenzug setzten die Gegnerinnen erneut zum Angriff an, scheiterten aber an Lea K. Rekordverdächtig im gesamten Spiel waren übrigens die Abseitspositionen unserer Mädels. Immer wieder ertönte der Pfiff des Schiedsrichters, da entweder eine Spielerin zu früh gestartet war oder sich mehrere (!) Spielerinnen bereits im Abseits befanden. In der 65. Minute wiederholte sich dann das, was auch schon zu den ersten beiden Gegentoren geführt hatte: Die Oberräderinnen liefen in Richtung MSG-Tor, zogen vor dem Strafraum ab und trafen zum 1:3. Die letzten Minuten erhöhte die MSG dann zwar nochmals den Druck, aber es blieb beim Endstand von 1:3.

Kader: Lea K., Lea W., Zoe S., Antonia P., Emmi B., Laura B., Melanie S., Clara P., Elea S., Jule S., Magda S., Pauline P., Zara S., Leonie E.

Tore: 0:1 (5. Minute), 0:2 (16. Minute), 1:2 Lea W. (27. Minute),

1:3 (65. )Minute

Englische Wochen für die C-Juniorinnen

Der Spielplan ist eng getaktet: Am Samstag, 14. September 2019 geht es um 10.30 Uhr zu Hause gegen die Spvgg. Frankfurt-Oberrad. Gleich darauf am Mittwoch, 18. September 2019 kommt die SG Bornheim nach Bad Vilbel und schließlich müssen unsere Mädels am Samstag, 21. September 2019 zum SV Blau-Gelb. Die Spielerinnen freuen sich über jede Unterstützung bei den Spielen und hoffen, ein paar Punkte mitnehmen zu können.

Gruppenliga C-Juniorinnen, 3. Spieltag, 7. September 2019

Starke MSG verliert unglücklich gegen 1. FC Mittelbuchen

Die C-Juniorinnen der MSG reisten als Tabellenführer zum dritten Punktspiel der laufenden Saison nach Mittelbuchen. Alle Spielerinnen waren voll motiviert und die Stimmung in der Kabine bereits vor dem Anpfiff auf dem Siedepunkt. Laute Musik und Gesänge drangen an die Ohren der wartenden Eltern, sodass alle mit einem gesunden Optimismus auf den Platz gingen. Waren die Tage zuvor noch sonnig und relativ warm, so merkte man an diesem Morgen, dass allmählich der Herbst Einzug hält. Regen und kühle Temperaturen machten den Spielerinnen und Fans zu schaffen. Bis sich unsere Mädels nach dem Anpfiff gesammelt hatten, griff Mittelbuchen das erste Mal an und versenkte den Ball nach wenigen Sekunden in unserem Tor. Das war nicht der Spielverlauf, den alle erwartet hatten. Die MSG berappelte sich aber recht schnell und erhöhte den Druck auf Mittelbuchen. Viele Schüsse gingen auf´s Tor, viele Ecken wurden ausgeführt – aber es gab keinen erfolgreichen Abschluss. Nachdem das Spiel bis dahin fast ausschließlich in der Hälfte von Mittelbuchen stattgefunden hatte, gelangte den Gastgebern in der 10. Minute der zweite Angriff … und leider auch das zweite Tor. Die restlichen Minuten der ersten Halbzeit verliefen so, wie die Minuten zwischen den beiden Toren. Ständiger Druck, viele Ecken, aber weiterhin kein Torerfolg für die MSG.

Mit hängenden und nassen Köpfen ging es in die Halbzeit, aus der die MSG´ler genauso ins Spiel gingen, wie in der ersten Hälfte. Gute Kombinationen führten zu guten Angriffen, aber die Kugel ging einfach nicht ins Netz. In der 50. Minute schnappte sich dann Ivona den Ball, lief in einer schönen Einzelaktion auf´s Tor von Mittelbuchen zu und schloss erfolgreich zum 2:1 ab. Endlich! Das wurde nach einem bisher schönen und guten Spiel unserer Mädels aber auch Zeit. Auch in den restlichen Minuten gab es viele Aktionen in Richtung gegnerisches Tor, aber zum Ausgleich fehlte das letzte Quäntchen Glück. Sekunden vor dem Abpfiff gab es aus aussichtsreicher Position einen Freistoß für uns. Die Trainer schickten alle Spierlinnen vor´s Tor der Mittelbuchener. Ivona setzte zum Freistoß an, aber leider flog der Ball über das Tor. Sekunden später erfolgte der Abpfiff zur ersten Niederlage in dieser Saison.

Auf dem aber, was unsere Mädels im Verlauf dieses Spiels gezeigt haben, lässt sich für die weitere Saison aufbauen. Verstecken müssen wir uns nicht, vielleicht „nur“ den einen oder anderen Ball mehr ins Netz bringen.

Kader: Lea K., Lea W., Zoe S., Antonia P., Laura B., Melanie S., Clara P., Elea S., Jule S., Magda S., Pauline P., Zara S., Ivona B., Leonie E.

Tore: 1:0 (1. Minute), 2:0 (16. Minute), 2:1 Ivona B. (50. Minute)

MSG Bad Vilbel – 1.FC Mittelbuchen

Sechs Punkte aus zwei Spielen haben wir schon – jetzt geht es um die nächsten drei Punkte. Und zwar treffen unsere C-Juniorinnen am Samstag, den 07.September 2019 auf den derzeitigen Tabellensechsten 1.FC Mittelbuchen. Anpfiff ist um 10 Uhr, Sportanlage Kesselstädter Straße 21 in Hanau-Mittelbuchen.