U15-I Heimspiel gegen Pohlheim

MSG Bad Vilbel – Pohlheim 2:1 (0:1)

(16.09.2016)

 

Nachdem unsere Mädels in den ersten zwei Ligaspielen schon sehr früh in Führung gegangen waren, standen die Vorzeichen im Heimspiel gegen Pohlheim genau entgegengesetzt: Unsere Mädels waren noch gar nicht richtig auf dem Platz, da schlug der Ball nach einem gegnerischen Angriff bereits in der ersten Minute im Tor der MSG ein.

Die Frage war nun, wie unsere Mädels den frühen Rückstand weckstecken würden.

In den ersten zehn Minuten agierten die Mädels noch nervös und leisteten sich gegen die früh störenden Gegnerinnen leichte Abspielfehler im Spielaufbau. Lara versuchte es wiederholt mit langen Abschlägen.

Im Laufe der ersten Halbzeit wurden die Zuspiele dann genauer und immer wieder versuchte es Sophie mit Fernschüssen auf das Tor von Pohlheim, doch oft war noch ein gegnerischer Fuß dazwischen und blockte den Schuss ab. Die Gegnerinnen spielten ihrerseits lange Bälle auf ihre Stürmerinnen, doch unsere Abwehr stand jetzt sicher und ließ, bis auf einen Torschuss kurz vor der Pause, nichts mehr zu.

Sofort nach Anpfiff der zweiten Halbzeit merkten die Zuschauer, dass unsere Mädels jetzt nochmal einen Gang zulegten. Die Gegnerinnen kamen kaum noch zu Entlastungsangriffen. Die zweite Halbzeit gehörte eindeutig unseren Mädels und sie zeigten enormen Kampfgeist und den unbändigen Willen, dieses Spiel noch drehen zu wollen. Alle waren voll konzentriert und es rollte ein Angriff nach dem anderen.

Die besten Chancen waren zwei Torschüsse von Geraldine aus etwa 25m Entfernung in der 60. und 63. Minute, von denen die gegnerische Torhüterin den zweiten Schuss nur mit Mühe zur Ecke lenken konnte. Der Ausgleich war schon längst verdient und es war nur noch eine Frage der Zeit, wann der Ball im Netz sein würde.

Nach einem Handspiel einer Pohlheimer Spielerin in der 66. Minute ca. 5 Meter außerhalb der linken Strafraumecke nahm sich Sophie den Ball und schoss den Freistoß direkt in hohem Bogen auf das Tor von Pohlheim. Der Ball senkte sich hinter der Torhüterin und knapp unter der Unterkante der Latte ins Tor. Es stand 1:1.

Jetzt wollten die Mädels mehr und in der Nachspielzeit wurden sie mit einem tollen Spielzug belohnt:

Der Ball kam zu Jamie, die flach auf Leonie passte. Leonie spielte direkt zurück auf Lilly W., die auf der linken Seite einen schönen Pass durch die Abwehrreihe von Pohlheim auf die gestartete Leonie spielte. Leonie lief mit Ball in den 16er und etwa 2 Meter vor der Auslinie passte sie von links zurück in den 5m-Raum. Dort war Alena zur Stelle und schoss den Ball gegen die Laufrichtung der Torhüterin halbhoch links ins Tor. Es stand völlig verdient 2:1 in der 71. Minute.

Drei Minuten später war das Spiel zu Ende und der Jubel bei den Mädels riesengroß.

Auch wenn in diesem Bericht nicht alle Spielerinnen namentlich erwähnt sind. Heute hat jede Spielerin aufopferungsvoll gekämpft und gezeigt, dass hier eine Mannschaft auf dem Platz war, die nie aufgibt. Es war eine wirklich tolle Leistung.

img-20160917-wa0000