U15-I Hessenliga-Auswärtsspiel gegen 1. FFC Frankfurt U15

1.FFC Frankfurt U15 – MSG Bad Vilbel 5:0 (2:0)

(30.09.2017)

 

Das Spiel am Stadion am Brentanobad begann für unsere Mädels sehr vielversprechend.

In den ersten 14 Minuten trat unser Team sehr konzentriert auf und Toni hatte zwei sehr gute Gelegenheiten, unsere U15 mit 1:0 in Führung zu schießen. Bei der zweiten Chance rollte der Ball nur Zentimeter am linken Pfosten vorbei. Viel Glück in dieser Phase für den FFC.

Nach einem Foul an Kirsten im eigenen Strafraum konnte diese für den Rest des Spieles nicht mehr weiterspielen. Ein bitterer Verlust für unsere Abwehr.

Noch mehr Glück hatte der FFC in der 14. Spielminute, als ein sehr zweifelhafter Elfmeter gegen uns gepfiffen wurde. Mit dem ersten ernst zu nehmenden Angriff drang eine FFC-Spielerin in unseren Strafraum ein, hielt unsere Spielerin am Trikot fest und fiel dann selbst. Eigentlich Freistoß für unser Team, doch der Schiedsrichter sah das anders. Den Elfmeter verwandelte der FFC sicher zum 0:1.

Schade, denn eine solche Entscheidung beeinflusst das Spielgeschehen nachhaltig und so brachte dieser Elfmeter unsere Mädels, die bis dahin ein sehr gutes Spiel gemacht hatten, völlig aus dem Konzept.

Statt einer Trotzreaktion nach dem Motto “jetzt erst recht“, spielten unsere Mädels sichtlich verunsichert weiter. Und als dann Mitte der ersten Halbzeit unsere sowieso schon angeschlagene und zuvor mehrfach gefoulte Spielmacherin Loreen nicht mehr weiterspielen konnte, verloren wir komplett den spielerischen Faden.

Statt hoch ankommende Bälle direkt nach vorne zu klären, wurde im defensiven Mittelfeld versucht, diese Bälle am Boden zu kontrollieren, was viel zu lange dauerte. Ein kontrollierter Pass war dann nicht mehr möglich, da die Gegnerinnen bereits vor dem Ball waren. So wurden an Stelle eigener Angriffe unsere Gegnerinnen eingeladen, ihrerseits in den Angriffsmodus zu wechseln.

Einen scharf auf unser Tor geschossenen Ball konnte unsere Abwehrspielerin zwar noch mit dem Kopf klären, der anschließende Nachschuss bedeutete dann aber das 0:2 (21‘). Kim im Tor war ohne Chance.

Bis zur Halbzeit gab es für uns zwar keine Torchance mehr, doch trotz 0:2 Rückstand war noch alles drin, vorausgesetzt alle 11 Spielerinnen auf dem Platz legen den Hebel um und kämpfen. Denn in der ersten Halbzeit waren es gerade mal fünf Spielerinnen, die auf dem Platz alles für die Mannschaft gegeben hatten.

Doch leider agierten auch in der zweiten Halbzeit unsere Mädels viel zu passiv. Statt die ballführende Gegenspielerin direkt im Zweikampf zu stören, sahen wir meist zu, wie der Ball durch die gegnerischen Reihen wanderte und liefen neben- oder hinterher.

Beispielhaft dafür das 0:3 (39‘), bei dem eine unserer Abwehrspielerinnen den Ball nur ins Toraus mit dem Körper hätte abschirmen müssen, doch im entscheidenden Moment sich den Ball hat abnehmen lassen. Wieder ein Geschenk an die Gegner.

Bei eigenem Ballbesitz gab es durchaus noch Chancen, die anschließende Rückwärtsbewegung war dann allerdings wieder mangelhaft.

Ein Foul für uns im Strafraum des FFC verlegte der Schiedsrichter vor den 16er. Der fällige Freistoß brachte nichts ein.

Auch beim 0:4 (41‘) und 0:5 (57‘) waren wir wieder viel zu weit von den Gegenspielerinnen entfernt, um diese am Torschuss zu hindern. Kim im Tor war machtlos, wie auch an den Treffern zuvor.

Nachdem Geraldine gefoult und an der Seitenlinie behandelt wurde, hatten wir keine gesunde Spielerin mehr auf der Bank sitzen und spielten kurzzeitig mit nur 10 Spielerinnen weiter. Geraldine biss aber auf die Zähne und konnte fünf Minuten später weiterspielen.

Kurz vor Ende des Spieles verhinderte Kim mit einer tollen Parade eine noch höhere Niederlage und lenkte einen Fernschuss in Richtung rechten oberen Torwinkel gerade noch so über das Tor.

Das Spiel endete mit 0:5.

Alles in Allem ein gebrauchter Tag für unser Team. Doch die Niederlage nur auf die Elfmeterentscheidung zu schieben wäre zu einfach, denn es wäre noch genug Zeit gewesen, das Spiel zu drehen. Mitentscheidend war heute, dass einfach zu wenige Spielerinnen ihr Kämpferherz gezeigt haben und deshalb der FFC verdient gewonnen hat.

Im nächsten Heimspiel in drei Tagen gegen den MFFC Wiesbaden können unsere Mädels dann Moral beweisen und zeigen, dass sie das Fußballspielen und das Kämpfen noch nicht verlernt haben.

Und noch der Spielbericht von FFC Fan Homepage:

 

http://forum.entscheidend-is-aufm-platz.com/viewtopic.php?f=9&t=30&sid=4f13bc0413794b0c9cc813a304ebd173