U15-I Hessenliga-Auswärtsspiel gegen MSG Düdelsheim/Oberau

MSG Düdelsheim/Oberau – MSG Bad Vilbel 2:1 (0:0)

(08.09.2017)

Im heutigen Spiel standen sich zwei gleichwertige Mannschaften gegenüber, die ein sehr spannendes Spiel für die Zuschauer ablieferten.

Wir trafen auf eine Mannschaft, die im Wesentlichen noch derjenigen der letztjährigen Saison entsprach und bereits ein Jahr auf 11er-Feld zusammengespielt hatte, während bei uns gerade einmal zwei Spiele auf dem Großfeld zu Buche standen.

Gegenüber dem letzten Spiel nahmen wir in der Abwehr zwei Veränderungen vor. Paula und Marei standen neu in der Abwehr und Geraldine und Martha konnten dafür offensiver agieren. In der ersten Halbzeit noch nervös und etwas hektisch, fand gerade Marei bei ihrem ersten Hessenligaeinsatz in der zweiten Halbzeit wesentlich besser ins Spiel und machte ihre Sache sehr ordentlich.

Die Mannschaften neutralisierten sich meist im Mittelfeld, trotzdem gab es sehenswerte Kombinationen von beiden Mannschaften, da auch Düdelsheim offensiv spielte. In unserem Spiel überwiegte eher das Kombinationsspiel, bei Düdelsheim direktere Angriffe mit wenigen Ballkontakten. Doch an der Strafraumgrenze war meist Schluss und so gab es in Halbzeit eins je Seite nur eine Großchance. Zunächst setzte sich Toni auf rechts durch, spurtete in den Düdelsheimer Strafraum und vergab aus ca. 11 Metern, während auf der anderen Seite eine Gegenspielerin aus fast der gleichen Distanz links am Tor vorbei schoss. Es ging mit einem leistungsgerechten Unentschieden in die Halbzeitpause.

Auch in Halbzeit zwei blieb die Partie spannend, doch jetzt sollten auch Tore fallen. Nach einem Foul im Strafraum an Loreen verwandelte die Gefoulte den fälligen Elfmeter sicher zum 1:0 für unser Team. Kurz darauf hätte Toni den Sack zu machen können. Wieder setzte sie sich über rechts in den Strafraum durch, konnte den Ball aber nicht mehr kontrolliert in das linke oder rechte Toreck schießen, so dass es bei der knappen Führung blieb.

Die Düdelsheimer Mannschaft, die nicht aufsteckte und auch nach dem Rückstand nicht in Hektik verfiel, erhöhte nun den Druck und der Ausgleich lag in der Luft.

Immer wieder wurden nun lange Bälle in Richtung unseres Strafraums gespielt, die wir oft mit Annahme der ersten Bälle entschärfen konnten oder Kim im Tor auf ihrem Posten war und diese Distanzschüsse sicher aufnahm. Das gelang uns gut, bis zur 64. Spielminute, als ein weiterer langer Ball zu kurz von uns abgewehrt wurde, ein kurzer Pass auf eine plötzlich in unserem Strafraum frei stehende Düdelsheimer Spielerin kam und diese aus naher Distanz von ca. 7 Metern unhaltbar ins Tor schoss. Die Heimmannschaft hatte den verdienten Ausgleich geschossen.

Ob die Düdelsheimer Spielerinnen die letzten zwei Heimspiele aus Liga und Pokal (jeweils 2:1) gegen uns noch im Kopf gehabt haben? Es brach die 67‘ Spielminute an, abermals ein langer Ball in Richtung unseres Strafraums, kein konsequentes Stören unserer Mannschaft, ein Schuss aus 16 Metern an den linken Innenpfosten und der Ball prallte von dort unglücklich in unser Tor. Auch bei diesem Schuss war Kim im Tor ohne Chance. Es stand 2:1 für die Heimmannschaft.

Von dem Schock erholten wir uns in den verbleibenden drei Spielminuten nicht mehr und so endete die Partie, die eigentlich mit einem gerechtes Unentschieden zweier Mannschaften auf Augenhöhe hätte enden müssen, wieder einmal mit 2:1 für die MSG Düdelsheim/Oberau.

Jetzt heißt es, die knappen und unglücklichen Niederlagen der letzten beiden Partien zu verarbeiten und gegen den nächsten Gegner Wiking Offenbach, der am 16.09.2017 nach Dortelweil kommt, die Konzentration über 70 Minuten (auch und gerade in den letzten 6 Minuten des Spieles) hoch zu halten.