U15-II drittes Quali-Spiel für die Gruppenliga gegen TSG Neu-Isenburg

MSG Bad Vilbel – TSG Neu-Isenburg 4:0 (3:0)

(14.10.2016)

 

Das dritte und letzte Qualifikationsspiel für die Gruppenliga spielten unsere Mädels zu Hause gegen die TSG Neu-Isenburg.

Die Ausgangslage war klar: Unsere Mädels hatten sich in den ersten zwei Spielen mit zwei Siegen bereits als Gruppenerster für die Gruppenliga qualifiziert. Somit ging es heute in erster Linie darum, alle Spielerinnen, die bisher nur kurz zum Einsatz gekommen waren, einzusetzen und ihnen für das 9er-Feld Spielpraxis zu geben.

In der ersten Halbzeit konnten wir in der ersten Viertelstunde das Spiel von hinten heraus mit Passspielen gut aufbauen, wurden aber vom Gegner spätestens vor dem Strafraum gestört.

So war es eine Einzelaktion von Tony, nach einem von der Neu-Isenburger Torhüterin abgeprallten Schuss, die zum Tor führte. Tony erkannte blitzschnell, dass der Ball noch spielbar war, sprintete in den 5m-Raum und schoss den Ball über die Torlinie. Es stand 1:0 für die MSG.

Der Druck unserer Mädels hielt auch nach dem Treffer an und in der Folge erzielte Emily das 2:0 in der 18. Minute. Ein Traumpass von Lisa in der 20. Minute vom linken Mittelfeld steil durch die Abwehr in den völlig freien Raum auf die rechte Mittelfeldseite nahm Tony 16 m vor dem Tor dankbar mit, lief auf das Neu-Isenburger Tor zu und vollstreckte trocken zum 3:0.

Mit diesem Vorsprung im Rücken wurde nun fleißig gewechselt und bis zur Halbzeitpause konnte der MSG-Anhang mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden sein.

In der zweiten Halbzeit kamen die Gegnerinnen dann besser ins Spiel. Man merkte ihnen an, dass sie sich nicht so einfach geschlagen geben wollten. Es gab eine Vielzahl von Chancen für Neu-Isenburg, die im letzten Moment noch von einer unserer Spielerinnen geblockt oder spätestens durch die sicher stehende Kim im Tor entschärft wurde.

Doch auch unsere Mädels hatten die eine oder andere Torchance in Halbzeit zwei und in der 57. Minute machte dann die durchsetzungsstarke Emilia mit dem 4:0 Endstand alles klar.

Alles in allem ein gutes Spiel, das auf Grund der vielen Chancen von Neu-Isenburg in der zweiten Halbzeit, auch mit nur zwei Toren Unterschied hätte enden können.

Gerade in der ersten Halbzeit konnte man sehen, dass unsere Mädels die Trainingseinheiten auch auf dem Spielfeld umsetzen können und so waren auch die Trainer mit diesem Spiel zufrieden.

In der nach den Herbstferien beginnenden Gruppenliga wird man sich dann mit sicherlich spielstärkeren Mannschaften auseinander zu setzen haben.