U16/U17 – Spielberichte 2019/20

Pressebericht vom 10.03.2020

Drei Punkte im Abstiegskampf

B-Juniorinnen-Bundesliga: Sc Dortelweil bezwingt FV Löchgau mit 3:1

(lab). Die U 17-Mädchen des SC Dortelweil haben den Abstiegskampf in der 8-Juniorin-nen-Bundesliga angenommen. Mit 3:1 (2:0) gewannen die Mannschaft von Trainer Christian Vaubel am Samstag gegen den FV Löchgau. Wenig Spielaufbau, viel Hektik und hohe Körperlichkeit wurde vom Tabellenletzten an den Tag gelegt – und Dortelweil machte mit. „Wir wollten eigentlich Ruhe reinbringen, wurden dann aber zu hektisch“, sagte MSG-Leiter Rüdiger Köhler nach dem Spiel.

Viele lange Bälle der Gäste flogen über das Mittelfeld hinweg, ließen die eigentlich Aufbauspieler quasi aus. Doch darauf war die Heimelf von Coach Christian Vaubel eingestellt worden.

Die Folge war eine gute erste Hälfte mit verdienter 2:0-Führung zur Pause. Erst hatte Emilia Steppan (5.) nach Fügelsprint von Antonia Wittich für das 1:0 gesorgt, dann Josefine Link (26.) per Abstauber nach einem abgeblockten Schuss nachgelegt. Die Führung war eigentlich ein gutes Polster, doch von Nervenflattern blieb die Heimelf auch diesmal nicht verschont.

Denn Löchgau kam motiviert aus der Pause und netzte nach einem Abwehrpatzer der Gastgeberinnen prompt durch Alessia Cianciolo zum 1:2. Die Gäste bekamen nun Oberwasser, Dortelweil wurde hektisch – verteidigte aber vor den eigenen Kasten. Dort sorgten Hanna Assmann, Jule Heruday sowie Neu-Keeperin Marisa Schoen für den Rückhalt, blockten alles ab, was kam. Folglich blieb es bei einem Gegentreffer, und Lea Gröb sorgte nach 75 Minuten per Strafstoß für die 3:1-Entscheidung.

Eine gute Abwehrleistung, eine ausbaufähige Offensivdarbietung – so das Fazit nach dem verdienten Sieg. Die Aggression der Gäste hatte eingeschüchtert, das eigene Spiel aber Mut gemacht. SC Dortelweil: Schoen, Bruhns (41. Klock). Heruday, Assmann. Steppan, Link. Koulouris, Reifschneider, Groeb. Wittich (74. Siderova), Peppel (70. Gerigk).

Im Stenogramm Schiedsrichterin: Wiebke Frede. – Zuschauer: 80. – Tore: 1:0 (5.) Steppan, 2:0 (26.) Link, 2:1 (48.) Cianciolo. 3:1 (75.) Groeb.

 

 

 Pressebericht vom 12.02.2020

Sie können es auch in der Halle:

Die B-Juniorinnen des SC Dortelweil haben am Wochenende die Futsal Regionalmeisterschaft Frankfurt für sich entschieden. Das Team setzte sich dafür in jeweils zwölfminütigen Spielen im jerder-gegen-jeden Modus gegen insgesamt fünf weitere Teams, darunter die eigene zweite Mannschaft, mit 13 Punkten aus fünf Spielen souverän und ohne Gegentor (!) – durch.Einziger Punkverlust war ein 0:0 gegen die eigene Reserve.

Das reicht für einen knappen Vorsprung von einem Punkt vor dauerrivalen 1. FFC Frankfurt. Die zweite Garde belegt mit fünf Punkten hinter dem FC Mittelbuchenam Ende Rang vier.

Jetzt geht es für den zweimaligen hessischen Meister, der von den Trainer Rüdiger Köhler, Christian Vaudel und Richard Pohler betreut wird am Sonntag (ab 13.20 Uhr) in der Sportschule Grünberg um den Hessentitel.  Gegner des ersten Wetterauer Fussball-Bundesligisten sind dann der 1.FFC Pohlheim, der BSC Schwalbach, Die DJK/SSG Darmstadt und die MSG Gläserzell/Pilgerzell.

Die beiden Erstplatzierten dieses Turniers qualifizieren sich für die süddeutschen Meisterschaften, ein Weiterkommen dort bedeutet die Teilnahme an den deutschen Meisterschaften. Dies hatten die Dortelweilerinnen vor zwei Jahren geschafft, als sie am Ende Siebter von acht Mannschaften geworden waren. 

SC Dortelweil U17 II – 1. FC Mittelbuchen 3:2 (0:1)

(01.09.2019)

Unser erster Gegner in der neuen Saison 2019/20 war der 1. FC Mittelbuchen, den wir auf dem Dortelweiler Kunstrasenplatz empfingen.

Schnell fanden unsere Mädels ins Spiel und dominierten die ersten 10 Minuten. Frühes Stören ließ unsere Gegnerinnen nicht ins Spiel finden, doch ein gefährlicher Abschluss sollte unserem Team nicht gelingen.

Mittelbuchen fand nach und nach mit kämpferischen Mitteln ins Spiel und begann nun, unseren Spielaufbau zu stören. Spielerisch waren wir zwar überlegen, doch einige unserer Pässe waren zu ungenau und die Angriffe wurden zu überhastet abgeschlossen.

Torschüsse aus der zweiten Reihe konnte die Mittelbuchener Torhüterin entschärfen und aus dem Getümmel im Strafraum konnte sich Mittelbuchen stets befreien.

Die Gegnerinnen verließen sich auf Konterchancen und einen dieser Konter konnten unsere Mädels nicht konsequent verteidigen. Aus spitzem Winkel fast in Höhe der Torauslinie fand der Ball durch unsere Abwehr hindurch den Weg ins lange Eck.

Es stand nach 16 Minuten Spielzeit 0:1.

Auch nach dem Rückstand blieben wir offensiv ausgerichtet und hatten unter anderem Chancen durch zu kurze Abstöße der Gegnerinnen.

Bei einem Foul im Mittelfeld verletzte sich eine unserer jüngeren Spielerinnen und konnte leider nicht mehr weiterspielen. Gute Besserung!

Die größte Chance in der ersten Halbzeit hatten wir nach einem Eckball, doch auch aus zwei Metern Torentfernung im völlig überfüllten Strafraum wurde kein Tor erzielt und stattdessen die gegnerische Torhüterin angeschossen.

Mit 0:1 ging es in die Halbzeitpause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit stimmte bei unseren Mädels dann endlich die Körperspannung und jetzt wurden die Zweikämpfe auch konsequent angenommen.

Es wurde im Mittelfeld von beiden Mannschaften erbittert um jeden Ball gekämpft, oft auf Kosten eines Fouls. So bekamen beide Mannschaften einige gute Freistoßmöglichkeiten.

Das hochverdiente 1:1 (49.) erzielte Emily aus ca. 10 m mit einem Schuss in den rechten oberen Winkel, bei dem die Mittelbuchener Torfrau zwar noch mit den Fingern dran war, doch nicht mehr klären konnte.

Beide Mannschaften gaben sich mit einem Unentschieden nicht zufrieden und jetzt hatten unsere Mädels auch endlich Platz für schnelle Konter.

Einen dieser Konter schloss Toni erfolgreich ab und es hieß 2:1 (55.) für unser Team.

Immer verbissener und aggressiver wurden die Kämpfe um den Ball und leider wurde von Aussen diese Stimmung noch angeheizt. Die Folge waren eine gelbe Karte für eine gegnerische Spielerin, viele Unterbrechungen wegen Foulspiels und ein Elfmeter für Mittelbuchen zum 2:2 (68.).

Die letzten 10 Minuten konzentrierten sich Alle wieder auf das Fußballspielen und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Torszenen auf beiden Seiten.

Eine Ecke in der Nachspielzeit für Mittelbuchen konnten unsere Mädels nicht nur abwehren, sondern mit einer Ballstafette über Amelie, Ivona, Toni und Emily noch einen super schnellen Konter setzen, den Emily schließlich zum 3:2 Endstand erfolgreich abschloss.

Denn kurz danach pfiff der Schiedsrichter das Spiel ab und unsere Mädels freuten sich – nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit – über den ersten Sieg im ersten Spiel.

Für den SCD im Einsatz:

Jasmin – Vero, Kirsten, Laura G. – Chiara, Amelie S., Lotte, Laura W., Toni, Ivona – Emily – Kezaya, Isabel, Annika, Amelie H.