U17-I Hessenliga Auswärtssieg beim FSV Hessen Wetzlar

FSV Hessen Wetzlar – MSG Bad Vilbel   0:1 (0:1)

(19.08.2018)

Gegen den letztjährigen Bundesligisten wurde es das erwartet enge und knifflige Spiel. Die MSG wollte druckvoll beginnen und konnte dies in den ersten zehn Minuten teilweise auch umsetzen.

Nach einer Balleroberung und schnellem Pass in die Spitze scheiterte Paula zunächst an der Wetzlarer Torhüterin, der Abpraller landete jedoch genau vor den Füßen von Marie und diese netzte überlegt aus ca. 20 m ein. Sieben Minuten waren zu diesem Zeitpunkt gespielt, aus MSG-Sicht ein Auftakt nach Maß. Hier sollte noch niemand ahnen, dass dies bereits der Endstand sein würde…

Es entwickelte sich eine zähe und streckenweise niveauarme Partie, die geprägt war von Fehlpässen und unnötigen Ballverlusten. Dies alleine auf den schwer zu bespielenden, trockenen Rasenplatz zu schieben, wäre jedoch zu einfach. Bei beiden Teams war wenig Konzept zu erkennen, herausgespielte Torchancen blieben Mangelware.

In der 20. Spielminute scheiterte Paula aus 14 m am Innenpfosten, in der 38. Minute fand Judith nach schönem Pass in die Tiefe in der Wetzlarer Torhüterin ihren Meister.

Bis dahin hatte Hessen Wetzlar nicht eine nennenswerte Torchance.

Mit dem Pausenpfiff setzten die Gastgeberinnen dann doch noch ein Ausrufezeichen, als eine ihrer Spielerinnen ungestört durch das Zentrum marschieren konnte und ihr Distanzschuss an die Latte des MSG-Tores klatschte.

Nach der Halbzeit setzte sich das zerfahrene Spiel fort. Viel Hektik und wenig Spielfluss auf beiden Seiten. Die MSG konnte zum Ende hin noch einige Akzente setzen. Paula setzte einen Drehschuss nach Flanke von Jamie knapp neben das Tor, Judith verzog einmal knapp aus kurzer Distanz und scheiterte ein anderes mal an der Wetzlarer Torhüterin. Kurz vor Schluss setzte Anastasia noch einen Schuss aus 16 m knapp neben den linken Pfosten, vorausgegangen war eine technisch feine Vorarbeit von Marie.

Hessen Wetzlar versuchte gegen Ende noch einmal auf den Ausgleich zu drängen, die Bemühungen wurden jedoch nicht von Erfolg gekrönt, so dass es beim knappen, aber nicht unverdienten 1:0-Sieg der MSG blieb.

Für die MSG im Einsatz:

Sidney – Antonia, Chantal, Lilian, Isabel – Jamie, Lilly W., Marie, Anastasia, Emilia – Paula – Sofia, Judith, Leann, Annika