U17-II Verbandsliga-Heimspiel gegen die SG Bornheim GW

MSG Bad Vilbel –SG Bornheim GW 2:2 (2:1)

(19.08.2018)

Das erste Verbandsligaspiel der neuen Saison begann für die MSG gleich mit dem Manko, dass kein Schiedsrichter zum Spiel erschien. Für eine Liga, die als Aufstiegsliga in die Hessenliga dient, eine sehr enttäuschende Leistung. So wurde verzweifelt ein sogenannter „nichtneutraler“ Schiedsrichter unter den Anwesenden gesucht und in den Reihen des Trainerstabes der Gäste aus Bornheim auch gefunden.

Mit Verzögerung wurde das Spiel dann angepfiffen. Unsere MSG-Mädels begannen druckvoll und schon in der 5. Spielminute erfolgte ein toller Pass von Rialda in den Strafraum genau in den Laufweg von Emily, die zum 1:0 für unser Team einnetzte.

Doch die frühe Führung konnte bei unserer Mannschaft keine Sicherheit erzeugen. Oft zu weit von Ball und Gegner entfernt, ließen wir die Bornheimerinnen ins Spiel finden und in der 18. Spielminute erfolgte das 1:1.

Aus unmöglichem spitzen Winkel, fast von der Torauslinie ca. 16 m rechts vom Tor, erzielte Rialda in der 35. Spielminute das 2:1 für die MSG. Das Spiel fand bis dahin mit viel Kampf zwischen den Strafräumen statt, Torschüsse waren Mangelware.

Mit 2:1 ging es in die Halbzeitpause.

Auch in der zweiten Halbzeit das gleiche Spiel. Nach Balleroberung oft zu hektisch und nur selten über außen kommend, waren wir zwar die Mannschaft mit wesentlich mehr Ballbesitz, aber es wurde zu viel durch die Mitte gespielt, wo es häufig sehr eng wurde. Am und im Strafraum fanden unsere Mädels nur wenige Möglichkeiten, aufs Tor zu schießen.

Zwei deutliche Foulspiele hintereinander an Emily im gegnerischen Strafraum wurden vom „nichtneutralen“ Schiedsrichter nicht geahndet.

Bornheim versuchte es nun mit langen Bällen auf ihre Stürmerin, doch Marei zeigte eine starke Leistung in der Innenverteidigung und klärte die Bälle bereits vor der Strafraumgrenze sowohl mit rechts wie mit links, so dass es in der zweiten Halbzeit keine gefährlichen Angriffe der Gegnerinnen gab und es nach einem knappen Sieg für unsere Mädels im ersten Spiel aussah.

Die letzten zwei Minuten wurden vom Schiedsrichter angezeigt, doch ließ er ohne erkennbaren Grund vier Minuten Spielzeit folgen. Und so geschah es, dass Bornheim in der letzten Minute doch noch den Ausgleich zum 2:2 erzielte.

Das Spiel wurde nach dem folgenden Anstoß sofort abgepfiffen und endete mit 2:2.

Eine kämpferisch starke Leistung unserer Mädels, die gegen einen unbequemen Gegner sehr gut dagegenhielten mit einigen guten Angriffskombinationen. Allerdings noch mit spielerischen Potential nach oben, was Laufwege, Passspiel und Torabschlüsse angeht.

Das nächste Spiel findet auswärts in Pilgerzell statt. Hoffen wir, dass unsere Mädels bis dahin vor allem den äußerst unglücklichen Spielausgang gut verarbeitet haben.

 

Hier noch der Link zu einem Bericht eines neutralen Beobachters:

http://forum.entscheidend-is-aufm-platz.com/viewtopic.php?f=6&t=78