U17-II Verbandsliga-Auswärtsspiel gegen den TSV Pilgerzell

TSV Pilgerzell – MSG Bad Vilbel 2:0 (1:0)

(26.08.2018)

 

Das Spiel begannen unsere Mädels hochkonzentriert mit druckvollem Stören des Pilgerzeller Passspiels. Von Anfang an wurde den Gegnern klar gemacht, dass das heutige Spiel kein Selbstläufer würde.

Gegenüber dem Heimspiel letzte Woche war eine deutliche Entwicklung im eigenen Aufbauspiel zu erkennen. Zwischen Abwehr und Mittelfeld klaffte keine Lücke mehr, es wurde zudem viel mehr über außen gespielt, das Spiel wurde in die Breite gezogen und die Mädels hatten die richtige kämpferische Einstellung, die gegen die kampfstarken und robusten Gegnerinnen eben auch erforderlich war.

Es entwickelte sich ein sehr umkämpftes Spiel, wobei Pilgerzell es in erster Linie mit hohen und weiten Bällen Richtung unseres Strafraums versuchte, während die MSG nach Balleroberung viel Laufbereitschaft und gutes Kombinationsspiel zeigte.

Alleine beim Torabschluss wurde meist zu lange gezögert und statt eines strammen Schusses aufs gegnerische Tor wurde immer wieder versucht, den Gegner zu umdribbeln, was dann meistens mit einem Ballverlust endete.

Ein Fernschuss aus ca. 25 m Torentfernung brachte in der 16. Spielminute dann die glückliche 1:0 Führung für Pilgerzell. Der Ball flog in hohem Bogen, senkte sich steil genau knapp unter die Querlatte und fand so den Weg ins Tor.

Trotz des Rückstandes spielten unsere Mädels weiter sehr ansehlichen Fußball, doch war vor dem gegnerischen Strafraum meist Schluss mit den Angriffen.

Mit 0:1 ging es in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Spiel. Pilgerzell mit hohen und weiten Bällen, die meist ungefährlich waren, doch ab und zu kam dann doch Gefahr auf. So z. B. wieder ein Fernschuss aus 25 m, der von der Querlatte zurück ins Feld sprang und ein Nachschuss, der an den linken Pfosten prallte. Das war Glück für unsere Mädels.

Die zweite unglückliche Situation in diesem Spiel dann in der 55. Spielminute, als eine gegnerische Spielerin beim Laufen leicht touschiert wurde und ins Stolpern kam. Da dies in unserem Strafraum passierte, gab es einen berechtigten Elfmeter für Pilgerzell, der zum 2:0 verwandelt wurde.

Jetzt hieß es, einen zwei Tore Rückstand noch aufzuholen und in den verbleibenden 25 Minuten erhöhten unsere Mädels nochmals den Druck. Jetzt wurde auch mal direkt aufs Tor von Pilgerzell geschossen. Doch insgesamt blieben die Torabschlüsse heute zu harmlos. Die nun entstandenen Konter von Pilgerzell über deren schnelle Rechtsaußen wurden souverän von unserer Abwehr entschärft.

Alle Spielerinnen haben heute eine geschlossen gute Mannschaftsleistung gezeigt, weshalb wir in diesem Spielbericht mal die Namen werggelassen haben, da wirklich alle Mädels eine tolle Leistung gezeigt haben. Und zumindest ein Unentschieden wäre heute hoch verdient gewesen.

Dass aber gefühlte 70% Ballbesitz und gutes Kombinationsspiel noch keinen Sieg bedeuten, mussten unsere Mädels heute erfahren. Das effektivere Spiel war heute das von Pilgerzell. Zwei Dinge haben heute aus MSG Sicht nicht gestimmt: Der eigene Torabschluss und das Ergebnis!

Die positive Entwicklung lässt uns aber gespannt auf das Rückspiel blicken, das bereits in einer Woche, am Sonntag, den 02.09.2018 bei uns zu Hause stattfindet.