U17-II Verbandsliga-Heimspiel gegen den 1. FC Mittelbuchen

MSG Bad Vilbel – 1. FC Mittelbuchen 5:3 (4:1)

(16.09.2018)

 

Bei spätsommerlichen Temperaturen empfingen wir heute den 1. FC Mittelbuchen.

Nach einer kurzen Abtastphase begann das Spiel für unsere Mädels unglücklich mit einem Treffer der Mittelbuchener Torjägerin zum 0:1 (10‘).

Doch der frühe Rückstand war der Weckruf für unsere Mädels, die in der Folge die Gegnerinnen spielerisch dominierten, auch wenn noch nicht jede Passkombination sitzen sollte. Mittelbuchen störte unsere Angriffe immer wieder und so fielen die Tore dann nicht direkt aus unserem Angriffsspiel heraus.

Den Ausgleich erzielte Rialda nach zu kurzem Abschlag der Mittelbuchener Torhüterin. Sie sah, dass diese zu weit vom linken Pfosten entfernt stand und schoss den Ball eher platziert als wuchtig in diese Richtung. Der Ball rollte und rollte immer weiter und zur Verwunderung der Torhüterin und auch einiger Zuschauer fand er schließlich den Weg ins Tor. Es stand 1:1 in der 19. Spielminute.

Zwei Minuten später prallte eine scharf geschossene Ecke von Rialda an den kurzen Pfosten zurück ins Feld genau vor die Füße von Emily, die sich diese Torchance nicht nehmen ließ und zur 2:1 Führung traf (21‘).

Auch Mittelbuchen hatte immer wieder Chancen durch Freistöße aus einer Entfernung zwischen 18 und 30 Metern, doch diese blieben ungenutzt.

Besser machte es da Rialda, die wieder eine Ecke trat und sie diesmal direkt verwandelte. Ein sehenswerter Treffer zum 3:1 (33‘) für unser Team.

Und auch Chiara, die heute die meiste Zeit über rechts außen kam, wollte dem nicht nachstehen und erzielte noch vor dem Pausenpfiff mit einem überlegen Schuss im Strafraum aus rechter Position flach in Richtung linker Pfosten das 4:1 für unser Team.

Doch wie schon in Bornheim machten wir in der zweiten Halbzeit den Gegner wieder stark.

Die Mädels haderten mehr mit dem Schiedsrichter, als sich auf das Spiel zu konzentrieren und so wurde unser Spiel unruhiger. Die Mittelbuchener Mädels, die nie aufgaben, kamen zu weiteren Chancen.

In der 60. Spielminute erzielten sie das 2:4 und zehn Minuten später aus einem Gewühl im MSG-Strafraum heraus irgendwie den 3:4 Anschlusstreffer.

Noch waren 10 Minuten zu spielen. Doch dieses Mal wurde es nicht so spannend wie in Bornheim, denn mit unserem nächsten Angriff erzielte Chiara das 5:3, was dann schließlich auch der Endstand war.