U17-II Verbandsliga-Rückspiele gegen TSV Pilgerzell und SG Bornheim

MSG Bad Vilbel – TSV Pilgerzell 1:5 (1:2)

(02.09.2018)

Für das Rückspiel gegen Pilgerzell mussten wir leider auf unsere Stamm-Innenverteidigung verzichten, die vor einer Woche hervorragend das Spiel von hinten aufgebaut hatte.

Trotzdem begannen unsere Mädels die erste Halbzeit mit einer sehr guten kämpferischen Einstellung und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Kampfspiel, das überwiegend im Mittelfeld stattfand.

Dem 0:1 für Pilgerzell in der 18 Minute folgte fünf Minuten später der Ausgleich durch Nele zum 1:1 und in der Folgezeit waren wir dem 2:1 näher als der Gegner, der durch das Gegentor sichtlich nervös wurde.

Doch wie bereits im Hinspiel, war Pilgerzell die effektivere Mannschaft, was die Torabschlüsse angeht und so fiel trotz einiger Chancen für unser Team das nächste Tor für die Gäste. Das 1:2 (36‘) noch vor der Halbzeitpause war eine bittere Pille für unsere Mädels.

In der zweiten Halbzeit gelang unseren Mädels dann nicht mehr viel. Die ersten Bälle wurden nicht angenommen oder nur unkontrolliert nach vorne geschlagen. Das Passspiel klappte nicht mehr so wie in Halbzeit eins und es wurde zu wenig über außen gespielt. Im Mittelfeld war es zu eng zum Kombinieren. Dazu kam noch ein zögerliches Abwehrverhalten im eigenen Strafraum.

Dies nutzten die Gegnerinnen sehr effektiv aus. Innerhalb von acht Minuten erzielten sie drei weitere Tore und es stand 1:5 in der 56. Spielminute.

Gekämpft haben unsere Mädels dann bis zum Abpfiff, eine Ergebnisverbesserung gelang aber nicht mehr.

 

SG Bornheim – MSG Bad Vilbel 2:3 (0:2)

(09.09.2018)

Auch gegen Bornheim war es bereits das Rückspiel. Und wie im Spiel vor einer Woche gegen Pilgerzell gab es auch hier eine gute erste und eine weniger gute zweite Halbzeit.

Gleich zu Beginn waren unsere Spielerinnen zweimal zu weit aufgerückt und ermöglichten Bornheim zwei sehr gute Torchancen. Zweimal lief eine Bornheimer Spielerin allein auf Cora zu, doch die behielt in beiden Fällen die Nerven und konnte die Großchancen vereiteln.

Danach standen unsere Mädels etwas tiefer und unser Spiel wurde sicherer. Schon in der 6. Spielminute verwandelte Nele nach einem Eckball diesen direkt flach aus ca. 8 m flach ins rechte Eck zum 1:0 für unser Team.

In der Folge dominierten unsere Mädels das Mittelfeld, die Pässe in die Spitze waren allerdings häufig zu ungenau. In der 39. Spielminute setzte sich Emilia ca. 20 m vor dem gegnerischen Tor im Mittelfeld durch, lief – bedrängt von zwei Gegnerinnen – mit Ball in den Strafraum von Bornheim und konnte den Ball flach rechts an der Torfrau vorbeischießen zum verdienten 2:0. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause.

Als Ivona dann in der 53. Spielminute im gegnerischen Strafraum gefoult wurde, gab es Elfmeter für unser Team. Obwohl es ja heißt, dass die gefoulte nicht selbst den Strafstoß schießen soll, nahm sie sich den Ball und verwandelte sicher zum 3:0.

Eigentlich eine komfortable Führung sollte man meinen. Doch wer Bornheim kennt, der weiß, dass sie niemals aufgeben.

Eine erste Warnung war dann ein Elfmeter, der nach einer Ecke für Bornheim gegeben wurde. Doch der Schuss ging über das Tor.

Unser Spiel wurde jetzt unkonzentrierter und durch nicht konsequentes Klären von hohen Bällen, mit denen es Bornheim nun versuchte, machten wir den Gegner wieder stark.

Innerhalb von 3 Minuten (67‘ und 70‘) stand es plötzlich 3:2 und die letzten 10 Minuten wurden zur Zitterpartie.

Endlich pfiff der Schiedsrichter das Spiel ab und unsere Mädels konnten sich über 3 Punkte freuen.

 

Hier noch ein Spielbericht von unserem Spiel gegen Bornheim:

http://forum.entscheidend-is-aufm-platz.com/viewtopic.php?f=6&t=78