Volkswagen Junior Masters 2016: MSG Bad Vilbel/ SSV Heilsberg erreicht den 3./4. Platz der nationalen Finalrunde in Wolfsburg

 

VW Junior Masters_MSG Bad Vilbel-SSV Heilsberg_Team

·         C-Juniorinnen wird erst im Halbfinale vom Turniersieger SV Meppen 1912 aufgehalten

·         Sophie Trepohl zur „Besten Spielerin“ der Finalrunde der Volkswagen Junior Masters gewählt

Eine hervorragende Turnierleistung und doch leider im Halbfinale gescheitert, erreichten die Nachwuchsfußballerinnen des MSG Bad Vilbel/SSV Heilsberg am vergangenen Samstag den 4. Platz in der nationalen Finalrunde des Volkswagen Junior Masters 2016 in Wolfsburg. Die Mannschaft aus dem Rhein-Main-Gebiet spielte im ersten Gruppenspiel gegen den FSV Gütersloh 2009, das bei einem verhaltenen Spiel mit wenig erspielten Torchancen 0:0 endete. Auch die zweite Partie gegen den 1.FC Nürnberg endete unentschieden mit 1:1. In der ersten Hälfte dominierte die Spielgemeinschaft aus Bad Vilbel und belohnte sich mit dem 1:0-Führungstreffer. Nach dem Seitenwechsel drängten die Nachwuchsspielerinnen aus Nürnberg auf den Ausgleich und glich gegen Ende der Partie zum 1:1-Endergebnis aus. Im letzten Gruppenspiel siegten die MSG Bad Vilbel/SSV Heilsberger mit 1:0 gegen den Walddörfer SV und qualifizierte sich aufgrund des besseren Torverhältnisses als Gruppenerster für das Halbfinale.

Im Halbfinale verlor die MSG Bad Vilbel/SSV Heilsberg gegen den späteren Turniersieger SV Meppen 1912 mit 0:2. Die Bad Vilbelerinnen zeigten schönen Kombinationsfußball über die Außenflügel und scheiterten an der Meppener Torhüterin, die den Sieg weiterhin fest in ihrer Hand hielt. Die Zuschauer sahen gegen die Nachwuchsfußballerinnen des SV Meppen 1912 besonders in der ersten Hälfte ein hart umkämpftes Spiel. Kurz nach der Halbzeit erhöhte Meppen nach einem schön herausgespielten Angriff auf 2:0. Die MSG Bad Vilbel/SSV Heilsberg, die vom Autohaus Bredler GmbH & Co. KG bei der Turnierteilnahme unterstützt wurde, verpasste somit knapp den Einzug ins Finale und wurde insgesamt die viertbeste Mannschaft von 67 teilnehmenden Teams bei den Volkswagen Junior Masters 2016. Eine Spielerin der MSG Bad Vilbel/SSV Heilsberg konnte sich besonders über die Finalrundenteilnahme freuen: Sophie Trepohl (Nr. 2) wurde zur „Besten Spielerin“ der nationalen Endrunde gewählt.

Das Finale bestritten SV Meppen 1912 und FSV Gütersloh 2009. In einem spannenden Wettbewerb siegte das U15-Team des SV Meppen 1912 nach Neunmeterschießen mit 4:2, nachdem das Finalspiel in der regulären Spielzeit mit 1:1 endete. Mit dem Turniersieg gewann die C-Juniorinnen des SV Meppen 1912 ein Wochenende in Berlin mit dem Besuch des DFB-Pokalfinalknallers FC Bayern München gegen Borussia Dortmund am 21. Mai 2016.

Das zum 17. Mal ausgetragene Volkswagen Junior Masters ist mit 397 Mannschaften (330 D-Junioren und 67 C-Juniorinnen) der größte nationale Fußball-Nachwuchswettbewerb in diesen Altersklassen. Alle Teams qualifizieren sich zunächst über lokale Vorrunden für die sogenannten Regio Masters in den sieben Vertriebsregionen von Volkswagen. Jeweils die Siegermannschaften der Regio Masters kämpfen anschließend beim Deutschlandfinale in Wolfsburg um den nationalen Titel. Als achtes Team mit dabei: der Nachwuchs des VfL Wolfsburg als Gastgeber.

Spielmodus der Finalrunde der Volkswagen Junior Masters:

Gespielt wurde in zwei Gruppen mit jeweils vier Teams. Der Gruppenerste und Gruppenzweite qualifizierte sich nach der Vorrunde für das Halbfinale. Die Gewinner der Halbfinalspiele kämpften dann im Finale der Volkswagen Junior Masters in der Volkswagen Arena vor der Bundesligapartie VfL Wolfsburg gegen FC Augsburg um den Turniersieg.